SG-Fußballer: Ausrufezeichen!!!

Unsere Fußballer der ersten Mannschaft setzten gleich zu Beginn der "Nach-Corona-Zeit" ein deutliches Ausrufezeichen. Gegen sicherlich überfordert wirkende Ochsenfelder zeigten sie mir einer vor allem in der ersten Halbzeit starken Leistung, dass sie noch ein gewichtiges Wörtchen im Aufstiegskampf mitreden möchten. 7:0 stand es am Endeder Begegnung.

Die zweite Mannschaft, die ebenfalls noch Ambitionen auf die Aufstiegsränge hegt, konnte auf Grund der Absage des Gegners ihre Bilanz nicht verbessern.

Indoor Cycling - Anfänger- und Schnupperkurs

 
Lust auf Radeln? Am besten noch zu guter Musik? Dann seid Ihr herzlich zu unserem Anfänger-/ Schnupperkurs eingeladen. Ab 07.10.2020 startet der Kurs Mittwochs um 18 Uhr im Sportheim des DJK Rohr.

Anmeldung an Thomas Hofbeck, Tel. +49 160 4027648"

DJK-Jugendtag 2020 mit Eltern-Kind-Zelten am 15. August 2020 bei der DJK Rohr mit Hygienekonzept

Am 15. August 2020 veranstaltete die Jugendabteilung der DJK Rohr bei schönem Sommerwetter den Kinder- und Jugendtag 2020 am Sportplatz in Rohr. Pandemiebedingt wurde der Jugendtag begleitet von einem mit der Stadt Freystadt abgestimmten Hygiene- und Gesundheitskonzept. Der Aufwand hat sich gelohnt und eine tolle gemeinsame Veranstaltung für alle Kinder und deren Mamas und Papas konnte abgehalten werden. Die Veranstaltung startet mit einem Bambini-Training für alle aktiven und interessierten Nachwuchsfußballer. Eine weitere Gruppe studierte als besonderes Highlight einen DJK-Rohr-Tanz ein. Eine gemeinsame Fackelwanderung durch die Ortschaft und das Zubereiten von Stockbroten rundete den Abend ab. Für das leibliche Wohl war mit Getränken und Gegrilltem bestens gesorgt. Zum Abschluss zogen sich dann die Kinder mit ihren Eltern spät in der Nacht zum Ausruhen in die Zelte zurück, ehe am nächsten Morgen noch ein gemeinsames Frühstücken anstand. Alle Interessenten an den Aktivitäten der Jugendabteilung der DJK Rohr können sich bei der Jugendleitung bei Susanne Reim (09179/9651500, herzog-s[at]gmx.net), Daniel Großhauser (0177/9389320, danielgrosshauser[at]freenet.de) oder Martin Schwerdt (0160/7895679, martinschwerdt1[at]web.de) jederzeit gerne melden und informieren.

DJK-Jugendtag 2020 am 15.08.2020 - Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln

Dieses Jahr veranstaltete unsere Jugendabteilung bei gutem Wetter wieder einen Kinder- und Jugendtag. Es geht am Samstag, den 15. August 2020, um 18.00 Uhr am Sportplatz in Rohr los mit einem Bambini-Training und einem DJK-Rohr-Tanz. Anschließend soll noch gemeinsam eine Fackelwanderung durchgeführt und gezeltet werden. Pandemiebedingt wir der diesjährige Jugendtag begleitet von einem mit der Stadt Freystadt abgestimmten Hygiene- und Gesundheitskonzept. Die geltenden Regeln sind zu beachten. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Stockbrotstäbe pro Kind sind selbst mitzubringen. Über euer Kommen freut sich die Jugendleitung und Vereinsführung der DJK Rohr. Wer dabei sein will, bitte bei den jeweiligen betreuern melden.

Hier können die wichtigsten Informationen/Regeln zum DJK-Jugendtag 2020 bezüglich der Abstands- und Hygieneregeln heruntergeladen und eingesehen werden:

Hygienekonzept_DJK-Jugendtag 2020

Informationen Hygiene Eltern-Kinder

DJK-Jugendtag 2020_Plakat

SG-Fußball: Gruppeneinteilung für den Liga-Pokal steht

Unsere Mannschaft wurde in der Gruppe 2 folgenden Teams zugeordnet:

FB Reichertshofen (Platz 1 KK Ost)

SV Postbauer (Platz 10 KK Ost)

TSV Heideck II (Platz 11 KK Süd)

FC Sindlbach (Platz 13 KK Ost)

Näheres zum Modus und "Fahrplan" findet ihr hier

Handball: weibl. E-Jugend

Hygieneschutzkonzept der DJK Rohr

Im Rahmen der Wiederaufnahme des Sportbetriebs wird seitens des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration ein Hygieneschutzkonzept für Sportvereine gefordert. Das Hygieneschutzkonzept der DJK Rohr (Stand: 08.06.2020) ist hier abrufbar. Es ist auch für allen Aktiven im Sportheim der DJK Rohr per Aushang einsehbar. Weitere Informationen sind auch beim BLSV hier zu finden: https://bayernsport-blsv.de/coronavirus/

Handball: SG mit neuem Trainerteam

Die Neuen bei der SG

Noch kann niemand genau sagen wann und in welcher Form die kommende Saison in Angriff genommen wird. Der BHV hat den Vereinen vier Szenarien mitgeteilt. Dabei ist es möglich, dass die Saison zum 15.09., im Oktober oder zum 01.01. beginnt. Im schlechtesten Fall muss die Spielzeit ausfallen. Welches Szenario umgesetzt wird, steht in den Sternen. Trotz all der Ungewissheit hat die SG Rohr/Pavelsbach die Trainerpositionen im Damenbereich neu besetzt. Thomas Bauer übernimmt zum nächsten Spiel die Leitung der 1. Damenmannschaft. Als Ziel für die hoffentlich irgendwann startende Saison hat er klar den Klassenerhalt gesetzt. Die Umsetzung wird eine Herausforderung werden. Aufgrund des Saisonabbruchs 2019/20, der zur Folge hatte, dass kein Team die BOL nach unten verlassen musste, wird in der Saison 2und020/21 die Zahl der Absteiger steigen. Zudem haben etablierte Spielerinnen wie Anja Kobras, Karina Pöllet oder Johanna Zeller die junge Mannschaft verlassen, wodurch der Altersdurchschnitt erneut sinken wird. Die Integration der A-Jugendlichen muss sowohl körperlich als auch gruppendynamisch gelingen. Aufgrund der unnormalen Vorbereitung stand jetzt ist dieses Vorhaben ebenfalls kein Kinderspiel. Trotzdem ist Thomas Bauer zuversichtlich, dass der Klassenerhalt gelingen kann. Das Potential hat die Mannschaft.

Die 2. Mannschaft der SG wird ab sofort trainiert von Alexander Wilks. Damit hat er die Aufgabe übernommen ein komplett neues Team zu formieren. Aus der vergangenen Spielzeit bleiben lediglich vier Spielerinnen übrig, die nun Verstärkung von der A-Jugend bekommen werden. Da die Mannschaft neu gebildet wird, ist ein Saisonziel schwer zu setzen. Der Aufstieg ist stets ein Thema bei der SG II, allerdings kommt es viel darauf an, wie schnell sich die Spielerinnen untereinander und mit dem neuen Trainer verstehen handballtechnisch. Wilks möchte das Optimum aus der Saison herausholen, am Ende wird man sehen, ob es gelang. Die SG ist froh, mit Alexander Wilks einen erfahrenen Trainer für diese große Herausforderung gefunden zu haben. Als er noch den Ligakonkurrenten HSG Pyrbaum/Seligenporten trainierte, machte er der SG I das Leben stets schwer. Nun haben die Verantwortlichen der SG die Hoffnung, dass er auch die 2. Mannschaft zu einem konkurrenzfähigen Team machen kann.

Auch bei der Damen III stehen in der kommende Saison neue Leute an der Seitenlinie. Samanta Gracia, die bereits unter dem letztjährigen Trainer Robert Werner Erfahrung gesammelt hat, und Andrea Gilch. Beide spielen in der Damen I und wollen mit der Damen III Siege einfahren.

Handball: Klassenerhalt am "Grünen Tisch"

SG Rohr/Pavelsbach gelingt der Klassenerhalt
Eine bis dato einmalige Handballsaison im Amateurbereich ist nun offiziell beendet. Durch den Corona-Virus und die mit sich bringenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen sowie den Verordnungen der Regierung wurde die Handballsaison 2019/20 in der BOL vier Spieltage früher beendet.
Am 30. April wurde beschlossen, dass es in der Saison 2019/20 keine Absteiger geben wird, sondern lediglich Aufsteiger. Dadurch hat die 1. Damenmannschaft der SG Rohr/Pavelsbach sich trotz einer schlechten Spielzeit ein weiteres Jahr in der BOL gesichert. Allerdings ist jedem bewusst, dass die nächste Saison dafür umso härter werden wird. In der kommenden Saison kämpfen 15 Teams um den Verbleib in der Liga. Voraussichtlich wird es viele Absteiger geben. Und die Leistung muss im Vergleich zur abgelaufenen Spielzeit wieder deutlich ansteigen.
Bereits der Saisonstart war kein glücklicher für die Damen I der SG. Beim ersten Spiel zu Gast beim Aufsteiger aus Weiden unterlag das Team – und brachte nicht die wichtigen zwei Punkte auf das Konto. Auch im Derby gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten gab es eine Niederlage. Die ersten vier Spiele gingen verloren bis man gegen Amberg den Pflichtsieg einfuhr. Doch die erhoffte Leistungssteigerung blieb aus. Grundsätzlich waren es in jedem Spiel identische Fehler, die Punkte kosteten: technische Fehler, langsames Spiel, schläfrige Abwehr. Die SG I kam einfach nicht ins Rollen. Nach 9 Spieltagen stand man mit 2:16 Punkten tief im Abstiegssumpf.
Doch die Niederlage gegen den damaligen Tabellenführer aus Regensburg gab Mut. Die Mannschaft hatte Kampfgeist und Abschlussstärke gezeigt. Gegen Eckental, die zu dem Zeitpunkt ebenfalls weit oben in der Tabelle standen, siegte man, ebenso im Rückspiel gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten.  Die SG I schien sich gefangen zu haben. Leider hielt das Hochgefühl nicht lange an. Man holte noch zwei Unentschieden und einen Sieg gegen den Tabellenletzten aus Amberg. Letztendlich stand die SG I auf dem drittletzten Tabellenplatz bei 10:26 Punkten. Unter Umständen hätte man noch Weiden in einem der letzten Spiele hinter sich lassen können, aber dank Corona ist der Klassenerhalt auch so gesichert.
Aufgrund der schlechten Saison wurde der Trainer, Jürgen Heuberg, bereits nach dem letzten Spiel, das vor den Absagen durchgeführt wurde, entlassen. Der Trainer, der im nächsten Jahr die Mannschaft trainiert, bringt hoffentlich die Lockerheit und die Qualitäten des Teams wieder zum Vorschein. Auch Johanna Zeller, die in diesem Jahr aufgrund einer Verletzung kaum zum Einsatz kam, wird die SG I in Richtung TSV Winkelhaid und Bayernliga verlassen. Anja Kobras hängt die Handballschuhe an den Nagel. Dadurch verlassen wichtige Säulen die Mannschaft, die es im nächsten Jahr aufzufangen gilt.
Aber die A-Jugendlichen, die in der Landesliga eine anständige Leistung gezeigt haben, rücken nach und werden die Damen I und die Damen II deutlich verstärken. In der Landesliga belegten das Team den 5. Platz mit 12:16 Punkten.
Die Damen II beenden die Saison nach einem hoffnungsvollen Start lediglich auf dem 5. Platz der Bezirksklasse. Der Kader war leider nicht konstant und groß genug, um die Aufstiegsambitionen auf der Platte umzusetzen. Zu oft waren lediglich sieben Spielerinnen der SG II verfügbar, die mit wechselnden Spielerinnen aus anderen Mannschaften aufgefüllt wurden. Nach nur einer Spielzeit verlässt der Trainer, Lars Buchholz, den Verein. Im nächsten Jahr bleiben noch vier Spielerinnen über, die mit den Jungen aus der A-Jugend zusammenspielen werden. Christina Zeller, Nicole Merklein, Sabrina Gaukler und Magdalena Werner ziehen sich aus dem aktiven Handball zurück.
Bei den Damen III nimmt nach jahrelanger Trainertätigkeit Robert Werner seinen Hut. Er hat bereits vor 10 Jahren angefangen die Handballmädels der SG zu trainieren und geht in die wohlverdiente Erholung. Die Mannschaft konnte in der Saison einen Sensationssieg gegen Erlangen-Bruck II landen und hat die Saison auf dem 8. Platz mit 3:27 Punkten beendet.
Die Spielzeit 2020/21 würde der Verband gerne im September starten. Ob dies wirklich möglich sein wird, wird die Zukunft zeigen. Die SG meldet für die Saison auf jeden Fall erneut drei Damenmannschaften, eine A-, C-, D- und E-Jugend sowie zwei Mini-Mannschaften. Der 8-Stufenplan des DHB sieht vor mit dem Mannschaftstraining ab 01.06. zu beginnen. Die Realisierbarkeit des Plans ist jedoch von der aktuellen Situation abhängig und derzeit nicht planbar. So wird auch die SG abwarten müssen, wann es wieder mit dem Handballbetrieb losgehen kann.

Corona: Handballer und Fußballer "beenden" Saison

Nachdem die Handballerinnen auf Grund der Coronakries bereits die Saison abgebrochen hatten, haben nun auch die Fußballer nachgezogen. Die Handballerinnen beenden die Saison komplett und verzichten auf Absteiger. Statt dessen werden die Ligen in der kommenden Saison aufgestockt. Die Fußballer wollen am 1. September die Saison fortführen. Bis dahin gilt die Saison als "ausgesetzt". Näheres hier.

Ferdinand Herzog - Traueranzeige

Ferdinand Herzog - In stillem Gedenken

G-Jugend der DJK Rohr bekommt Trainingsanzug-Sponsoring durch die JGH GmbH

Erneut hat die JGH GmbH die Rohrer G-Jugendkicker mit einem Sponsoring unterstützt. Die U7-Fußballmannschaft samt Trainern wurde mit neuen Trainingsjacken und -hosen ausgestattet. An der DJK-Hallenmeisterschaft 2020 traf sich das Team für ein gemeinsames Foto mit Jörg Kleineisel, dem Geschäftsführer der JGH GmbH Kälte-, Klima- und Lufttechnik Großküchen (Am Retteloh 11 in 92342 Freystadt, http://www.jgh-gmbh.de, info[at]jgh-gmbh.de). Anschließend erzielten die jüngsten Fußballer der DJK Rohr direkt einen 2:0-Sieg gegen die DJK Burggriesbach. Beim Turnier holten die Rohrer schließlich einen 6. Tabellenplatz in einem Teilnehmerfeld von 8 Mannschaften und konnten so in der einheitlichen Mannschaftskleidung an der Pokalsiegerehrung teilnehmen.

Ein herzliches Dankeschön der Vorstandschaft, Jugendleitung und der G-Jugendtrainer der DJK Rohr für dieses treue Vereins-Engagement geht an Jörg Kleineisel und seine Familie, die allesamt im Verein in der Jugendabteilung aktiv sind. Das Unternehmen JGH GmbH betreut Kunden in den Bereichen Klima- und Kälteanlagen, Dachlüfter und Lüftungsdecken, bis hin zu Einrichtung von Großküchen für Kantinen, Gaststätten und Hotels. Die Gründung der JGH GmbH war bereits vor mehr als 35 Jahren. Seitdem hat sich das Unternehmen als zertifizierter Meister- und Ausbildungsbetrieb stetig weiterentwickelt und hat sich auf die Gebäudeklimatisierung, Molkereien, Lüftungstechnik und -decken sowie Gastronomietechnik für Gastronomieküchen spezialisiert.

Die Rohrer Bambini unter der Leitung der Trainer Michael Betz, Daniel Großhauser und Bernhard Gruner trainieren seit 2017 gemeinsam mit mittlerweile über 15 Kindern immer jeden Dienstag von 17.30 bis 18.30 Uhr. Weitere junge Spielerinnen und Spieler aus der Nähe von Rohr und der Gemeinde Freystadt ab 3 Jahren, die den Spaß am runden Leder entdecken wollen, sind jederzeit gerne willkommen.

Fußball-Spielbetrieb nach "Katastrophenfall" bis auf weiteres ausgesetzt

Die Bayerische Staatsregierung hat im Kampf gegen die Verbreitung des Coronavirus‘ den Katastrophenfall im Freistaat ausgerufen und jedweden Sportbetrieb in Bayern untersagt. Der Vorstand des Bayerische Fußball-Verbandes (BFV) reagiert umgehend auf diese klaren Anordnungen und Vorgaben der Staatsregierung und setzt den Spielbetrieb im Bereich des BFV bis auf weiteres aus. Zudem hat der Vorstand in seiner Videokonferenz beschlossen, dass eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs frühestens nach dem 19. April 2020 (Ende der Osterferien) und auch nur mit einer Vorankündigung von mindestens 14 Tagen erfolgen wird, um allen Vereinen in Bayern ausreichend Planungssicherheit zu geben. Aufgrund der Sperrung sämtlicher Sportanlagen durch die Bayerische Staatsregierung ist bis auf weiteres auch kein Trainingsbetrieb möglich.

„Der heutige Tag zeigt einmal mehr, wie dynamisch die aktuelle Situation ist, wie schnell sich das Lagebild grundlegend ändert, aber auch wie schnell wir auf die Änderungen reagieren. Das haben wir, jeweils unmittelbar im Anschluss an die entsprechenden Anordnungen der Staatsregierung, am vergangenen Freitag mit der Aussetzung des Spielbetriebs bis vorerst mindestens zum 23. März und nunmehr heute mit einer Aussetzung auf unbestimmte Zeit getan. Alle Entscheidungen des BFV müssen aus vielen Gründen, nicht zuletzt auch aus haftungs- und versicherungsrechtlichen Gründen, stetig mit staatlichen Vorgaben und Anordnungen einhergehen. Ich danke ausdrücklich den sehr vielen Vereinsführungen, die in den letzten Tagen die besonnene und der jeweils aktuellen Situation, die bis dato noch niemand von uns erlebt hat, angepasste Vorgehensweise des BFV mitgetragen haben. Unsere Vereine und deren über 1,6 Millionen Mitglieder erwarten von uns Planungssicherheit und verantwortungsvolles Handeln. Deshalb haben wir heute auf die Neuentwicklung sofort reagiert und das Vorgehen der aktuellen, völlig neuen Situation nach Ausrufung des Katastrophenfalles angepasst. Alle Vereine können sich sicher sein, dass wir auch weiterhin die Situation permanent beobachten, dabei alle Szenarien von einer Fortsetzung des Spielbetriebs bis hin zum vollständigen Saisonabbruch im Blick haben, und alle Entscheidungen verantwortungsvoll und besonnen vorbereiten und so schnell und so transparent wie möglich kommunizieren werden“, erklärt BFV-Präsident Rainer Koch.

Der BFV ruft alle Vereine und Mitglieder zudem dazu auf, sich strikt an die Vorgaben der zuständigen Behörden zu halten. Jeder einzelne müsse seinen Beitrag leisten, um die Ausbreitung des Virus‘ zu verlangsamen. Der Fußball mit seinen vielen Ehrenamtlichen werde seinen Beitrag hier leisten. Die Gesundheit aller hat immer höchste Priorität, „und da wird sich der Fußball entsprechend einreihen“, betonte Koch.

DJK Rohr organisiert DJK-Hallenmeisterschaften 2020 der G-Jugend, F-Jugend und Alten Herren – Heideck, Herrieden und Wallnsdorf werden Turniersieger

Tolle DJK-Hallenmeisterschaften des Diözesanverbands Eichstätt der G-Jugend, F-Jugend und Alten Herren sind am 29. Februar 2020 unter der Leitung der DJK Rohr in der Freystädter Merzweckhalle veranstaltet worden.

Am Vormittag konnte der TSV Heideck bei den U7-Junioren (G-Jugend) als Sieger das Hallenparkett verlassen. In einem Teilnehmerfeld von 8 Mannschaften gewannen die Heidecker das Finalspiel gegen die DJK-SV Pilsach mit 2:0. Das Gastgeber-Team der DJK Rohr konnte nach einem 1:2 gegen Herrieden im abschließenden Platzierungsspiel einen 6. Platz einfahren. In der Gruppenphase gab es einen Sieg (2:0 gegen Burggriesbach), ein Unentschieden (1:1 gegen Berg) und eine Niederlage (1:5 gegen Pilsach).

Bei den U9-Junioren (F-Jugend) am Nachmittag konnte letztendlich die favorisierte SG TSV DJK Herrieden den Turniersieg bei 10 teilnehmenden Teams feiern. Im Finale gab es einen überlegenen 3:1-Erfolg gegen die SG Eintracht Falkenheim. Vom Gastgeber trat die SG Möning/Rohr im Teilnehmerfeld an und trotz einer 2:3-Niederlage im Neunmeterschießen im Platzierungsmatch gegen die DJK Limes 09 konnte insgesamt der 8. Platz eingefahren werden. Die Ergebnisse in der Gruppenphase lauten 1:0 gegen Wolframs-Eschenbach, 0:1 gegen Meckenhausen, 0:4 gegen Falkenheim und 1:3 gegen Pilsach.

Am Abend waren dann noch die Ü32-Senioren (Alten Herren) mit 7 Mannschaften in der Halle aktiv. Hier konnte im Modus jeder gegen jeden die DJK/SV Wallnsdorf-Schweigersdorf den Turniersieg mit 13 Punkten und 13:6 Toren mit nach Hause nehmen. Die einzige Turnierniederlage kassierten die Wallnsdorfer gegen Gastgeber DJK Rohr mit 0:2. Die Rohrer patzten aber wiederum mit einer 0:2-Niederlage gegen Neumarkt und drei Unentschieden gegen Weinsfeld (0:0), Allersberg (1:1) und Obermässing (1:1). Einen abschließenden Sieg gab es dann noch gegen Grafenberg mit 2:0. Damit landete die Rohrer AH mit 9 Punkten und 7:5 Toren auf dem 4. Platz hinter Obermässing (2. Platz, 12 Punkte, 10:6 Tore) und Weinsfeld (3. Platz, 11 Punkte, 7:5 Tore).

Ein intensiver und ereignisreicher Turniertag mit zahlreichen Helferinnen und Helfern der DJK Rohr, denen an dieser Stelle nochmals ausdrücklich gedankt wird, ging somit mit den drei DJK-Hallensiegerteams 2020 aus Heideck, Herrieden und Wallnsdorf zu Ende.

DJK-Hallenmeisterschaften bei der DJK Rohr am 29.02.2020

Am 29.02.2020 (Samstag) finden bei der DJK Rohr in der Freystädter Merzweckhalle die DJK-Hallenmeisterschaften der G-Jugend, F-Jugend und Alte Herren statt.

Hier sind die Turnierpläne und Hallenregeln abrufbar:

Rohrer AH ist Stadtmeister 2020 - Aufholjagd führt die Alten Herren der DJK doch noch zum Titel

Glückwunsch an unsere Rohrer Alten Herren, die sich 2020 erneut den Stadtmeistertitel (nach 2015 und 2016 zum dritten Mal innerhalb weniger Jahre) sichern konnte.

Dabei musste aber ein mittelgroßes Fußballwunder herhalten, schien der Titel nach den ersten beiden Partien (0:0 gg. Freystadt / 0:2 gg. Burggriesbach) und nur einem Punkt auf der Habenseite bereits futsch zu sein.
Doch dank einer gewaltigen Leistungssteigerung konnten die letzten drei Spiele mit 3:0 gegen Mörsdorf (Tore: Gruner, Sattler, Stark), 2:1 gegen Möning (Tore: Großhauser (2x)) und 1:0 gegen Türkspor Freystadt (Tor: Gruner) gewonnen werden. Da die Spiele der Kontrahenten ausnahmslos zu unseren Gunsten verliefen, stand man am Ende des Turniers gemeinsam mit dem TSV Mörsdorf mit 10 Punkten ganz oben. Aufgrund des direkten Vergleichs ging der Titel an unsere AH.

Freystadt (mei) Eine spannende Angelegenheit war die 27. Auflage der Hallenstadtmeisterschaft der AH-Mannschaften der Großgemeinde Freystadt. Bis drei Spiele vor Schluss durften sich noch vier Mannschaften Hoffnungen auf den Titel machen. Erst im letzten Spiel stand dann mit der DJK/SpVgg Rohr der neue Hallenstadtmeister fest. Bei Punktgleichheit mit Titelverteidiger TSV Mörsdorf setzte sich der frisch gebackene Kreisligist aufgrund des direkten Vergleichs durch.

Mit einer Spielplanänderung begann das Turnier. Die SG Forchheim/Sulzkirchen musste aufgrund von Spielermangels kurzfristig absagen, doch Ausrichter FC Möning erstellte schnell einen neuen Spielplan, sodass das Turnier pünktlich beginnen konnte. Dabei begann es für den späteren Titelträger alles andere als planmäßig. Trotz drückender Überlegenheit gelang Rohr gegen den TSV Freystadt kein Treffer, das erste Spiel endete 0:0. Und als Rohr dann im zweiten Spiel gegen die DJK Burggriesbach auch noch 0:2 verlor, schienen die Titelträume des Favoriten bereits ausgeträumt.

Anders Titelverteidiger und Rekordstadtmeister TSV Mörsdorf. Gegen Türkspor Freystadt dauerte es zwar, doch dann machte Martin Lehner in der vorletzten Minute zum 1:0 und dann mit einem verwandelten Zehnmeter nach dem fünften Foul von Türkspor den 2:0-Sieg klar. Unrühmlicher Höhepunkt war eine gelb-rote Karte gegen Adem Ünal wegen Meckerns kurz vor der Schlusssirene.

Und auch gegen den TSV Freystadt gewann Mörsdorf mit 2:0. In der letzten Minute der ersten Halbzeit (gespielt wurden 2 x 6 Minuten) erzielte Lehner das 1:0, in der letzten Minute dann Peter Breuer nach Einkick von Benjamin Ramsauer das 2:0. Damit war Mörsdorf auf Titelkurs, mit der DJK Burggriesbach und dem FC Möning allerdings auch zwei weitere Mannschaften. Aber dann mischte sich eine vierte Mannschaft mit ein.

Gegen den TSV Mörsdorf begann Rohr die Aufholjagd – der TSV hatte die bis dahin enttäuschenden Rohrer wohl etwas unterschätzt. Nach zwei Fehlern der TSV-Abwehr im Spielaufbau erzielten Thomas Sattler und Bernhard Gruner (nach Hacken-Vorbereitungen von Stefan Dötsch) eine 2:0-Führung, die Stefan Stark, der nach einer Sprint-Energieleistung spektakulär noch eine Fußspitze vor TSV-Torwart Manuel Wendlik am Ball war, auf 3:0 erhöhte. Selbst die zwischenzeitliche Verletzung von DJK-Schlussmann Michael Betz, den in den letzten Minuten Stefan Stark im Tor vertrat, konnte den Rohrern nichts anhaben. In der Schlussminute wäre sogar das 4:0 möglich gewesen, doch Wendlik parierte den Zehnmeter von Sattler. Damit war Rohr wieder im Rennen, und der TSV gegen Burggriesbach unter Zugzwang.

Gegen die überraschend starken Burggriesbacher, die mit Michael Schock einen überragenden Torschützen in ihren Reihen hatten, ging der TSV nach einer schönen Kombination durch Markus Hauf in Führung, die nach einer Ecke durch ein Eigentor des TSV aber ausgeglichen wurde. Mit seinem zweiten Treffer nach Doppelpass mit Breuer sorgte Hauf aber für die erneute Führung, Stefan Hofbeck machte mit dem 3:1 in der letzten Minute den Sack endgültig zu. Rohr hatte es dann mit dem FC Möning zu tun, der seine Mannschaft durch einige Gastspieler, mit Matthias Rascher unter anderem auch den künftigen Trainer des TSV Mörsdorf, verstärkt hatte. Doch der DJK-Express rollte nun, die 2:0-Führung durch zwei fast wie eine Kopie des anderen aussehende Tore vom Rohrer Spielertrainer Daniel Großhauser (nach doppelter Vorarbeit von Bernhard Gruner) konnte Matthias Rascher nur mehr auf 1:2 verkürzen. Den Ausgleich für Möning vergab fünf Sekunden vor Schluss Tobias Bauer, der einen Zehnmeter an den rechten Pfosten von Michael Betz knallte, der angeschlagen tapfer bis zur letzten Sekunde ins Tor zurückgekehrt war. Im anschließenden Spiel verabschiedete sich schließlich Burggriesbach durch das 1:1 gegen den TSV Freystadt aus dem Titelrennen.

Im vorletzten Spiel Mörsdorf gegen Möning sollte eine weitere Mannschaft die Segen streichen müssen. Zunächst schien es Mörsdorf zu erwischen, das durch den Treffer von Matthias Altmann 0:1 hinten lag. 40 Sekunden vor der Schlusssirene gelang Benjamin Ramsauer mit einer schönen Einzelleistung nach Konter zwar das 1:1, wodurch der FC Möning aus dem Rennen war, der TSV war nun aber auf Schützenhilfe von Türkspor Freystadt im letzten Spiel gegen Rohr angewiesen. Lange durfte der TSV hoffen, doch dann gelang Bernhard Gruner (übrigens wie schon an gleicher Stelle gegen den gleichen Gegner zum Titel vor vier Jahren) mit einem satten Schuss das 1:0 für Rohr nach Vorarbeit von Daniel Großhauser. Türkspor schwächte sich in der Schlussminute wieder selbst. Adem Ünal, der offenbar keinen guten Tag erwischte, sah wie schon im ersten Spiel auch im letzten wegen Reklamierens die gelb-rote Karte. Das Verhalten eines Spielers aber auf die gesamte Mannschaft zu übertragen, wie es dann in einer Bemerkung bei der Siegerehrung geschah, wird den Tatsachen aber wohl nicht gerecht. Durch das 1:0 zog die DJK Rohr punktemäßig mit dem TSV Mörsdorf gleich, und somit wurde der erste Platz durch den direkten Vergleich zugunsten von Rohr entschieden, das gegen Mörsdorf ja mit 3:0 gewonnen hatte.

Christian Muschaweck, 1. Vorsitzender des Ausrichters FC Möning, und der Schirmherr des Turniers, 1. Bürgermeister Alexander Dorr, mussten dieses Jahr die Siegehrung alleine durchführen, da Initiator Max Schöll krankheitsbedingt fehlte. Neben dem von der Stadt Freystadt gespendeten Pokal für die DJK/SpVgg Rohr übergaben die beiden dann auch noch die Trophäen für den besten Torschützen und den besten Torwart. Treffsicherster Schütze war Michael Schock von der DJK Burggriesbach mit 7 Toren, als bester Torhüter wurde Markus Distler von FC Möning gewählt.

Kader der DJK Rohr: Tobias Bauernfeind, Michael Betz, Stefan Dötsch, Michael Flachhuber, Daniel Großhauser, Bernhard Gruner, Christian Herzog, Florian Kratzer, Thomas Sattler, Stefan Stark.

AH-Stadtmeister 2020 - Weitere Bilder

Handball: SG I Niederlage gegen Altdorf

Die Damen I unterlagen am Sonntag in Freystadt dem TV Altdorf mit 23:29. Zu Beginn hielt die SG I gegen den Favoriten gut mit. Ein allgemein zerfahrenes Spiel begann. Technische Fehler zogen sich durch die gesamten 60 Minuten. Die Defensive der SG I arbeitete gut und die Gäste mussten für ihre Tore Kraft und Mühe investieren. Ebenso gestaltete sich die Partie auf der anderen Seite. Nach zehn Minuten zogen die Altdorfer ein klein wenig davon. Daraufhin stellte die SG I ihre Abwehr auf eine Manndeckung um. Der TV jedoch ließ sich davon nicht sonderlich beeindrucken. Im Angriffsspiel verlor die SG I leider die Leichtigkeit. Auch die zahlreichen Fang- und Passfehler der Gastgeber führten zu der zwischenzeitlichen 12:17-Führung des TV. Bis zur Halbzeit konnte die SG I diesen auf 14:18 verringern.

Nach dem Seitenwechsel verkürzte die SG I auf 16:18. Die darauf folgende Strafzeit des TV konnten die Gastgeber allerdings nicht nutzen. Trotzdem blieb die SG I den Altdorfern auf den Fersen. In der 40. Minute gelang der Anschlusstreffer zum 19:20. Dieser schien jedoch die Gäste wachzurütteln. Mit einem 4:0-Lauf innerhalb von 5 Minuten erspielte sich der TV den entscheidenden Vorsprung, den die SG I nicht mehr aufholen konnte. Am Ende unterlag man vor heimischem Publikum mit 23:29.

Spielerinnen: Luca Rinno(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(2), Ann-Sophie Heinloth(2), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(3), Katharina Fries(5/2), Johanna Zeller(2), Verena Federhofer(2), Andrea Gilch(3), Maria Walter(2)

Die SG II allerdings konnte zuvor einen deutlichen Sieg gegen die HSG SGS Erlangen/Niederlindach II erringen und sich damit für die unnötige Niederlage in Erlangen revanchieren. Die SG II begann in den ersten Minuten flott. Dadurch wollte die Mannschaft auch die Gegner müde laufen. Gleichzeitig erspielte man sich so eine 5-Tore-Führung. Die SG II spielte wie aufgezogen. Die Laufbereitschaft zog sich über die gesamte Spielzeit hin. Dabei war es unwesentlich, wer auf der Platte agierte. Die gesamte Mannschaft arbeitete, insbesondere in der Defensive zusammen. Die Gäste hatten dadurch wenige Ideen. Viele Chancen, die trotzdem herausgespielt wurden, nahm die glänzend aufgelegte Torhüterin, Sabrina Gaukler, weg. Am Ende gewann die SG II ungefährdet mit 28:16 mit einer der engagiertesten Parten der Saison.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Maria-Anna Polster(Tor), Daniela Hecker(6), Magdalena Werner(4), Anita Guttenberger(5/4), Anna-Maria Wölfl(1), Michaela Hecker(1), Katja Scheurer(1), Nadine Schmid(6), Teresa Fersch(4)

Die Damen III unterlagen im Derby gegen den TV Hilpoltstein mit 8:16. Die Abwehr stimmte, doch in der Offensive fand man zu selten den Weg in Richtung Tor.

Die A-Jugend unterlag der JSG Fürther Land mit 37:27

Handball: SG I Sieg im Abstiegsduell

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach konnten am Samstag gegen die HG im TV 1861 Amberg wichtige zwei Punkte einfahren. Das Spiel begann mit vielen technischen Fehlern, die sich durch die gesamten 60 Minuten beidseitig durchzogen. Durch die solide Abwehr konnte die SG I einige Bälle erobern, doch im Gegenzug wurde zu oft der Torerfolg ausgelassen. Schließlich kam die SG I besser in die Partie und konnte sich bis zur 20. Minute mit 5:9 absetzen. Der gewohnte Bruch kam ins Spiel der Gäste aus Rohr/Pavelsbach. Dadurch kam die HG heran und glich vor der Halbzeit zum 9:9 aus.

Die zweite Hälfte unterschied sich kaum von der ersten. Durch die Manndeckung der SG I fanden die Amberger nur schwer zu ihrem Spiel. Allerdings gelangen der SG I keine leichten Tore. Die Chancenverwertung war nicht gut. Technische Fehler und Abspielfehler machten einen geordneten Spielaufbau kaum möglich. Dazu kam eine doppelte Unterzahl der SG I, die sie jedoch ohne Gegentor überstand. Trotzdem hatten die Gastgeber bis zur 50. Minute eine 2-Tore-Führung herausgespielt. Die SG I kämpfte sich wieder heran, insbesondere durch wichtige 7-Meter-Tore. Am Ende gelang ein knapper 17:19 Sieg der SG I. Insgesamt war die Partie von Nervosität und Fehlern geprägt. Aus dem Spiel heraus erarbeitete man sich wenige Chancen. Die SG I konnte starke 8 von 9 Strafwürfen verwandeln, wodurch der Sieg möglich wurde.

Spielerinnen: Samanta Garcia (Tor), Kristina Klier(Tor), Ann-Sophie Heinloth(1), Nadine Abraham(1), Eva Zeise(1), Katharina Fries(5/3), Verena Federhofer(1), Anna-Lena Stigler(1/1), Maria Walter(4), Andrea Gilch(5/4)

Die A-Jugend verlor in der Landesliga Nord das Spiel gegen den TS Herzogenaurach überraschend deutlich mit 14:22.

Das Derby gegen den TV Hilpoltstein konnte die Damen II der SG mit 19:32 für sich entscheiden. Die SG II fand in der ersten Hälfte noch schwer ins Spiel. Die verändert Abwehr erforderte eine gewisse Eingewöhnungsphase. Schließlich gelang es auch im Angriff flüssiger zu spielen und sich Chancen zu erkämpfen. Mit einer 4-Tore-Führung ging die SG II in die Halbzeit. Nach dem Seitenwechsel zogen die Gäste aus Rohr/Pavelsbach das Tempo nochmals an. Die Abwehr stand stabiler und konnte so Ballgewinne auch vermehrt für Gegenstöße nutzen. Die SG II zog langsam, aber sicher davon. Am Ende stand ein ungefährdeter Sieg gegen den TV Hilpoltstein.

Die Damen III verloren gegen den Tabellenführer aus Hersbruck mit 37:20.

Auch die B-Jugend verlor das Derby gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten mit 32:9.

Faschingsball im Sportheim am Faschingssamstag

Auf geht's wieder zu unserem Faschingsball am Faschingssamstag!
2020 ganz nach dem Motto: "America, we want you to make Fasching great again!"
Also kommt vorbei und feiert mit uns die schönste Zeit des Jahres.
Wo? Natürlich wie jedes Jahr im Sportheim Rohr.
Einlass ist ab 19:00 Uhr, bei 7€ Eintritt.
Für Essen und Getränke ist natürlich reichlich gesorgt. Bar und Cocktailbar mit Amerika Specials werden am späteren Abend auch eröffnet !
Für ordentlich Stimmung sorgt wie im letzten Jahr die Band Gipfelgaudi!

Auf euer kommen freut sich
die DJK SpVgg Rohr

Bild könnte enthalten: 7 Personen, Personen, die tanzen und Schuhe

SG Fußballer spielen ordentliche Endrunde

Etwas überraschend, aber völlig verdient, stand unsere Mannschaft in der Endrunde der Hallenfußball-Kreismeisterschaften am Samstag, 11. Januar 2020 ab 14:00 Uhr in der Halle des Willibald-Gluck-Gymnasiums in Neumarkt. Dort traf man auf folgende Mannschaften, denen man stets auf Augenhöhe begegnete:

SG - SF Hofstetten 0:1

SG - Rednitzhembach 0:0

SG - Unterreichenbach 1:2

Damit belegte man mit einem Punkt den vieren Platz in der Gruppe A. Im Spiel um den Platz 7 traf man dann auf den ASV Neumarkt und gewann im Strafstoßschießen mit 2:1, was am Ende den 7. Platz bedeutete. Kreismeister wude der TSV Wolfstein, der sich im Strafstoßschießen knapp gegen den TSV Weißenburg durchsetzte. Herzlichen Glückwunsch.

 

 

SG Fußballer: Heute, 06. Januar ab 14.00 Uhr Zwischenrunde in Freystadt

Bei der Vorrunde der Hallenkreismeisterschaft gab sich unser Team keine Blöße und gewann alle vier Begegnungen. 2:1 hieß es am Ende jeweils gegen Türk Spor, Berching und Mörsdorf, gar mit 2:0 wurden die Göggelsbucher besiegt. Weiter geht es in der Zwischenrunde am 6. Januar um 14.00 Uhr in Freystadt. Alst Gruppengegner warten dann die Teams aus Burggriesbach, Pavelsbach und der TSG Roth auf usere Mannschaft. Sollte man sich als mindestens Gruppenzweiter gar für die Play Offs qualifizieren, so könnte es dann zu Begegnungen mit dem TSV Freystadt, dem TSV Heideck, der SG Allersberg oder Türk Spor Freystadt kommen.

Hier der Bericht im Hilpoltsteiner Kurier (30.12.19):


Möning/Rohr brilliert, Göggelsbuch enttäuscht

Freystadt - Mit vier Siegen aus vier Spielen hat sich die SG Möning/Rohr gestern bei der Fußball-Hallenmeisterschaft den ersten Platz in Gruppe 9 gesichert. Das Team von Sascha Wägner steht damit ebenso in der Zwischenrunde wie Türk Spor Freystadt, das sich den zweiten Rang holte. Die große Enttäuschung war die DJK Göggelsbuch. Der Tabellenführer der Kreisliga Ost und letztjährige Endrunden-Teilnehmer schied mit nur einem Punkt aus. Allerdings waren die Göggelsbucher auch mit einer stark ersatzgeschwächten Mannschaft in Freystadt angetreten. Auch der TSV Mörsdorf, der ebenfalls nur einen Punkt holte, verzichtete auf einige Stammkräfte und ließ viele junge Spieler ran.

Ernst nahm das Turnier dagegen die SG Möning/Rohr und das zeigte der Kreisklassist von Beginn an. Gegen das ebenfalls starke Türk Spor Freystadt drehten Martin Schwerdt und Simon Hirschmann einen Rückstand in einen 2:1-Sieg. Hitzig ging es danach zwischen der SG und der DJK Göggelsbuch zu. Lukas Großhauser erzielte mit einem starken Volley früh das 1:0, danach agierten beide Teams teilweise überhart, was zu einer gelb-roten Karte für Schwerdt führte. Göggelsbuch konnte aus der Überzahl aber kein Kapital schlagen und agierte am Ball oft zu hektisch. Damian Graf traf mit einem Zehnmeter zudem nur den Pfosten. So machte Großhauser kurz vor Ende mit seinem verwandelten Zehnmeter zum 2:0 alles klar.

Im anschließenden Spiel gegen den TSV Berching überzeugte die SG vor allem mit gutem Umschaltspiel. Schwerdt traf früh zum 1:0, als sich der TSV-Keeper seinen Schuss aus spitzem Winkel selbst ins Tor lenkte. Ebenso kurios fiel auf der Gegenseite das 1:1, doch nach Balleroberung erzielte Jakob Zeise kurz vor Ende den 2:1-Endstand.

Das Weiterkommen hatte sich die SG damit gesichert, doch auch im letzten Spiel gegen Mörsdorf reichte es zum Sieg: Nach Toren von Thomas Schmidt (SG) und Andreas Schmidt (TSV) stand es lange 1:1, bis Großhauser nach einer Ecke das 2:1 gelang. "Wir wir waren spielerisch und taktisch überragend und haben uns verdient die Punkte geholt", freute sich SG-Trainer Sascha Wägner über den Gruppensieg.

Ebenfalls verdient in die Zwischenrunde ein zog Türk Spor Freystadt, das mit technisch feinem Fußball brillierte und zudem clever agierte. So etwa gegen Mörsdorf, als Türk Spor eine Ecke blitzschnell ausführte und traf, während die TSV-Spieler noch reklamierten. Die Partie endete 3:1 für Türk Spor, das danach auch verdient gegen Göggelsbuch gewann.

Alte Herren der DJK Rohr bekommen gesponserte Team-Kapuzenpullover und Meister-Shirts an der Saisonabschlussfeier überreicht

Zwei Firmen unterstützten bei den Alten Herren (AH) der DJK Rohr beim Sponsoring von Team-Kapuzenpullover und Meister-T-Shirts. Dies sind Autowerkstatt Florian Kratzer aus Rohr (https://www.autowerkstatt-kratzer.de/) und Kanzlei Rechtsanwälte Mümmler + Kollegen aus Neumarkt (https://www.muemmler.de/). Ein herzliches Dankeschön der Vorstandschaft und Abteilungsleitung der DJK Rohr gehen an Florian Kratzer (Firmeninhaber bei Kratzer) und Jürgen Mederer (Sozius bei Mümmler + Kollegen) für dieses treue Engagement. Diese wurden an der Saisonabschlussfeier am 21. Dezember 2019 den Spielern überreicht, zu der auch aufgrund der AH-Kreisklassen-Meisterschaft und des Kreisliga-Aufstiegs der BFV und die DJK die Mannschaft  offiziell beglückwünschte. Vom Bayerischen Fussball-Verband gratulierte BFV-Bezirksseniorenspielleiter Thomas Jäger persönlich mit mitgebrachten Präsenten. Vom DJK-Diözesanverband Eichstätt kam DJK-Fußballfachwart Andreas Steymans (DJK Neumarkt) mit einer Urkunde und einem Gutschein zur Meisterfeier.

Die Alten Herren der DJK Rohr konnten in der abgelaufenen Fußball-Saison 2019 den Durchmarsch in die Kreisliga nach dem letztjährigen A-Klassen-Meistertitel besiegelte. Mit 12 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen geht es im nächsten Spieljahr 2020 in der Kreisliga weiter. Nach einem spannungsgeladenen Saisonfinale holten sich die Ü-32-Senioren der DJK SpVgg Rohr am 19. Oktober 2019 mit einem 3:2 gegen den TSV Ochenbruck am letzten Spieltag und insgesamt 38 Punkten sowie 48:24 Toren den Meistertitel in der Kreisklasse Neumarkt/Jura.

Weiter Bilder:

Weitere Bilder:

Weitere Bilder:

DJK-Förderung 2019 an die DJK Rohr für die Jugendabteilung

Foto: DJK Obermässing (mit Susanne Reim und Sabrina Klebl von der DJK Rohr)

Finanzielle Bescherung für DJK Vereine im Bistum Eichstätt am 27. Dezember 2019. DJK Vereine freuen sich über finanzielle Förderung von 7.200 € des Sport-Fördervereins in der Diözese Eichstätt e. V.. DJK Diözesanverband bietet nicht nur finanziellen „mehrWERT“ für Vereine.

Der Ende 2018 gegründete DJK-Sport-Fördervereins in der Diözese Eichstätt e. V., der aus dem DJK Diözesanverband Eichstätt hervorgeht, konnte im Sportheim der DJK Obermässing an 9 DJK-Vereine im Bistum Eichstätt Förderzusagen vergeben. Durch die finanziellen Zuwendungen werden ganz spezielle Bereiche im Sport unterstützt. Der DJK-Sport-Förderverein möchte die 52 DJK-Vereine auch künftig finanziell fördern und für professionelle Vereinsberatung sorgen.

Der Einladung zur Aushändigung der Förderzusagen von Konrad Seitz, Vorsitzender des „DJK Sport-Fördervereins in der Diözese Eichstätt e. V.“ und zugleich Schatzmeister des DJK Diözesanverbandes Eichstätt, und des stellvertretenden Vorsitzenden Pfarrer Richard Herrmann, zugleich geistlicher Beirat des Eichstätter DJK Sportverbandes, im Sportheim der DJK Obermässing waren fast alle eingeladenen DJK Vereine durch ihre Vertreter nachgekommen. Sehr erfreut zeigten sich die anwesenden Vereinsfunktionäre der DJK-Vereine DJK Grafenberg, DJK SV Herrnsberg, DJK-SV 1970 Lengenfeld, DJK Neumarkt 1921, DJK Obermässing, DJK SV Pilsach, DJK SpVgg Rohr e. V., DJK 70 Weinsfeld und SpVgg DJK Wolframs-Eschenbach darüber, die Förderzusagen im Wert von 250,00 € bis 1.000,00 € entgegennehmen zu dürfen.

Handball: Derby-Sieg unter dem Weihnachtsbaum der SG I

Die Damen I der SG Rohr/Pavelsbach haben sich am Samstag selbst zu Weihnachten beschenkt. Das Derby gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten I konnte die SG I auswärts mit 21:22 gewinnen. Zu Beginn der Partie ging die SG I mit 3:6 in Führung. Daraufhin stellte die HSG I die Abwehr um und die Gäste hatten plötzlich Probleme. Die Partie drehte sich ein wenig, auch weil die Defensive der SG I nicht wirklich ins Spiel fand. Zur Halbzeit führte die HSG I mit 12:10. In der zweiten Hälfte erwachte der Kampfgeist der SG I. Schnell wurde der Spielstand wieder ausgeglichen. Insbesondere weil die Torhüterin der SG, Samanta Garcia, erneut einen tollen Tag erwischt hatte. Sie nahm den Gastgebern einige gute Torchancen weg. Insgesamt präsentierte sich die SG I zielstrebig und als Mannschaft. Am Ende führte man mit 2 Toren und auch der nach dem Abpfiff von Pyrbaum/Seligenporten erzielte Anschlusstreffer änderte an der Führung nichts. So kann die SG I an der Heimmannschaft punktetechnisch vorbeiziehen und auf dem drittletzten Platz überwintern. Man hat den Anschluss zur oberen Tabellenhälfte geschafft durch zwei gute Partien am Ende der Saison. Nach einer kurzen Weihnachtspause muss die Mannschaft daran anknüpfen.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(2), Ann-Sophie Heinloth(2), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(7), Katharina Fries(8/6)

Die Damen III unterlagen in einem torarmen Derby gegen die HSG II mit 11:9.

Auch die Damen II verpassten es den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Gegen die DJK SV Berg, die mit einer vollen Bank zu dem verlegten Spiel angereist waren, verlor die Mannschaft deutlich mit 25:35. Das anfänglich ausgeglichene Spiel kippte zum ersten Mal nach 13 Minuten. Zur Halbzeit führte die DJK mit 14:16. In der zweiten Hälfte griff die Defensive der SG II überhaupt nicht mehr. Auch das Angriffsspiel war zu unkreativ und einfallslos. Damit brachte man die Berger kaum in Verlegenheit. Insgesamt spielte die SG I nicht gut genug.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(2), Theresa Graf(3), Daniela Hecker(2), Magdalena Werner(5), Michaela Hecker(2), Katja Scheuerer(4/3), Nadine Schmid(4/1), Maya Schneider(1), Teresa Fersch(4)

Die A-Jugend unterlag dem TSV Wendelstein mit 15:20 und überwintert auf Rang vier In der Landesliga Nord.

Handball: SG II - Derbysieg trotz Stotterstart

Die Damen III der SG Rohr/Pavelsbach unterlagen mit 20:12 bei der SG DJK Erlangen/Baiersdorf II. Die Gäste aus Rohr/Pavelsbach kamen zu keinem Zeitpunkt wirklich gut in die Partie. Die Abwehr stand in den ersten Minuten nicht gut. Außerdem nutzte man zu viele herausgespielte Torchancen nicht. Es war nicht der Tag der SG III.

Die B-Jugend unterlag bei der HSG Fichtelgebirge mit 20:18 beachtlich knapp. Dabei startete die SG gut in die Partie und führte bereits zwischenzeitlich mit 5 Toren. Erst in der 41. Minute gingen die Gastgeber zum ersten Mal in Führung. Und diese Führung gaben sie bis zum Ende nicht mehr her.

Beim Derby am Abend des zweiten Advent war die Damen II zu Gast bei der der HSG Pyrbaum/Seligenporten II. Anfangs legte die SG II eher einen Stotterstart auf die Platte. Die Abwehr hatte sich noch nicht gefunden und durch die Lücken spazierte die HSG II. Trotzdem hielt die SG II mit und hatte sich etwa ab der 15. Minute gefangen. Die HSG II hatte öfter Probleme die offensive Abwehr der SG II auseinander zu spielen. Insbesondere weil die Kreisanspiele nicht mehr gelangen. Die SG II dagegen arbeitete sich langsam und geduldig wieder an die HSG II heran und ging mit einer 10:12 Führung in die Halbzeitpause. Nach dem Seitenwechsel zeigte die SG II, dass sie die Partie um jeden Preis gewinnen wollte. Die Defensive stand weiterhin. Sowohl Luca Rinno als auch Sabrina Gaukler im Tor nahmen der HSG II einige freie Bälle weg. Zudem zog die SG II mit deutlich erhöhtem Tempo vor das gegnerische Tor. Langsam erspielte man sich ein sicheres Polster, das man sich auch nicht mehr aus der Hand nehmen ließ. Zum Ende hin gewann die SG II mit 22:27 eine faire Begegnung.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Luca Rinno(Tor), Maya Schneider(3), Maria Walter(3/1), Daniela Hecker(2), Magdalena Werner(4), Michaela Hecker(3), Katja Scheuerer(3/3), Nadine Schmid(4), Anna Seger(3), Teresa Fersch(2)

Vorbereitung Winter 2019/2020

Vorbereitung Winter 2019/2020

Weihnachtsfeier unserer DJK auf dem Rohrer Dorfplatz

Am 13.12.2019 fand um 18.00 Uhr die Weihnachtsfeier unserer DJK auf dem Dorfplatz in Rohr statt. Neben Auftritten unserer Hip Hop Mädels auf dem weihnachtlich geschmückten Dorfplatz erwartete vor allem die Kinder der Nikolaus und sein Knecht ,, ihnen und den Erwachsenen wurde ein reichaltiges Angebot an Essen und Getränken geboten. Schade, dass der einsetzende Regen die weihnachtliche Stimmung ein wenig vertrieb.

Einladungsplakat

Handball: Derby an der Tabellenspitze

Die Damen III sind am Sonntag zu Gast bei der SG DJK Erlangen/Baiersdorf II. Beim Duell im Tabellenkeller der Bezirksklasse West könnte für die SG III der erste Sieg der Saison greifbar nahe rücken. Dazu muss man jedoch die SG DJK II bezwingen. Auch wenn die Gastgeber ebenfalls noch sieglos sind dieses Jahr, sollten sie nicht unterschätzt werden. Anpfiff der Partie erfolgt um 11:00 Uhr.

Ab 14:45 Uhr ist die B-Jugend in der Bezirksliga zu Gast bei der HSG Fichtelgebirge. 

Den Abschluss macht das Derby zwischen der HSG Pyrbaum/Seligenporten II und der SG Rohr/Pavelsbach II. Beide Teams stehen derzeit am oberen Ende der Tabelle in der Bezirksklasse West und haben bis dato lediglich eine Niederlage einstecken müssen. Die HSG II wird nach dem knappen Sieg gegen den Aufstiegsaspiranten aus Erlangen-Bruck voller Selbstbewusstsein auftreten. Aber auch die SG II muss sich nicht verstecken. Der Erfolg wird stehen und fallen mit der Arbeit in der Defensive. Ist die SG II bereit Ehrgeiz und Willen in die Abwehr zu investieren, wird die HSG II vor Probleme gestellt werden. Jedoch hat ein Derby stets seine eigenen Gesetze und niemand kann den Ausgang vorhersehen. Das garantiert einen gewissen Reiz und eine Spannung. Die Partie beginnt um 18:00 Uhr.

Martin Schwerdt zerlegt den TSV Mörsdorf - Top-Torjäger der SG Möning/Rohr erzielt beim 4:1-Sieg im Freystädter Gemeindeduell einen Dreierpack

Fotoquelle: Enzmann (Donaukurier)

Eine vom Ergebnis her klare Sache war das Nachbarschaftsderby zwischen dem TSV Mörsdorf und der SG Möning/Rohr. Im Spitzenspiel der Kreisklasse Süd behielt die Truppe von Trainer Sascha Wägner mit 4:1 die Oberhand.

Der TSV bleibt jedoch trotz der Niederlage mit einem Punkt Vorsprung vor der SG Tabellenzweiter, punktgleich mit Tabellenführer Forchheim/Sulzkirchen, dessen Spiel gegen Dollnstein abgesagt wurde. Möning/Rohr spricht nach dem Derbysieg aber nach der Winterpause sicherlich ein gewichtiges Wort mit um die Meisterschaft, genauso wie der TSV und Forchheim/Sulzkirchen - für Spannung bei den Mannschaften der Großgemeinde Freystadt ist gesorgt. "Möning/Rohr war heute einfach besser, vor allem in der zweiten Hälfte" - TSV-Trainer Harald Ramsauer erkannte nach dem Spiel den Sieg der Gäste neidlos an. Deren Trainer Sascha Wägner war natürlich voll des Lobes über sein Team: "Die Jungs haben ihre Leistung überragend abgerufen. Sie haben einen tollen Kampf gelifert und Siegeswillen gezeigt. "

Es gab da allerdings eine Szene, die möglicherweise den Spielverlauf entscheidend bestimmte. Anfangs war nämlich die Ramsauer-Truppe die spielbestimmende Mannschaft. Dafür sorgte auch der schnelle Führungstreffer. Nach einem Freistoß von Marco Hofbeck von rechts spitzelte sein Bruder Thomas den Ball zum 1:0 für den TSV über die Linie (3.). In der nächsten Szene war die Aufgabenverteilung genau anders herum, nach Freistoß von Thomas kam Marco am langen Pfosten frei zum Kopfball, brachte aber nicht genügend Druck auf den Ball, sodass SG-Keeper David Hofbeck keine Mühe hatte (12.).

Die erste Annäherung der Gäste an das TSV-Tor, das diesmal für den verletzten Stammtorwart Benedikt Ramsauer von Patrick Gerner gehütet wurde, geschah kurz darauf, doch auch Gerner hatte bei dem Schuss von SG-Nachwuchsspieler Stefan Engelhard keine Mühe (15.). Die bessere Chance zum nächsten Tor hatte der TSV. Stefan Hofbeck erkämpfte sich an der Mittellinie den Ball und spielte in den Lauf von Benjamin Ramsauer. Der TSV-Routinier umspielte Keeper Hofbeck, sein Schuss aus spitzem Winkel von links ging aber am rechten Pfosten ins Aus (21.). Und dann kam es zu der anfangs erwähnten Szene. Nach einer Flanke von Engelhard von rechts kam SG-Torjäger Martin Schwerdt am linken Pfosten zum Kopfball. Der Ball landete an der Torlatte, den Abpraller parierte TSV-Torwart Gerner. Doch nach Schwerdts Torjubel pfiff Schiedsrichter Wolfgang Söder Tor - eine Entscheidung, die von seiner Position zwischen dem Strafraum und der Mittellinie nicht nachvollziehbar war. Ob der Ball tatsächlich hinter der Linie war, wäre nur durch einen auf der Linie stehenden Assistenten oder durch eine Torkamera zu entscheiden gewesen. Dieses 1:1 (29.) bedeutete auf jeden Fall die Wende des Spiels, denn bis zur Halbzeitpause hatte nun Möning/Rohr mehr vom Spiel.

Und nach dem Seitenwechsel setzten die Gäste nach. Als nach einem Fehler im Spielaufbau des TSV Schwerdt freie Bahn auf das TSV-Tor hatte, ließ sich der Top-Torjäger der Liga die Chance nicht entgehen. Er umspielte Keeper Gerner und schon ins leere Tor zum 2:1 ein (56.). Für die Vorentscheidung im Derby, das zwar intensiv, aber dennoch im Großen und Ganzen fair verlief, sorgte Raphael Meyer. Nach einem Eckball von links hatte der Mittelfeldspieler nach Kopfballvorlage aus fünf Metern keine Probleme - 3:1 für die SG (69.). Spätestens ab diesem Zeitpunkt machte sich der Kräfteverschleiß von einigen angeschlagenen TSV-Akteuren bemerkbar. Als dann Schwerdt mit einem Freistoß aus gut 25 Metern genau in den linken Torwinkel zum 4:1 traf (74.), war das Spiel endgültig gelaufen, die Ramsauer-Truppe hatte nun Mühe, um ein mittleres Debakel zu verhindern. Letztendlich blieb es aber bei dem 4:1-Sieg der Gäste, die damit eindrucksvoll Revanche nahmen für die 2:3-Hinspielniederlage.

TSV Mörsdorf: Patrick Gerner, Tobias Meyer, Philipp Groetsch, Alexander Köstler, Andreas Kastner, Marco Hofbeck, Stefan Hofbeck, Daniel Kraus, Matthias Maggauer, Benjamin Ramsauer, Thomas Hofbeck (Andreas Schmidt, Jonas Theußen, Oliver Schmidt).

SG Möning/Rohr: David Hofbeck, Thomas Schmidt, Martin Schwerdt, Wolfgang Grad, Nicolai Wegenast, Jakob Zeise, Florian Klebl, Raphael Meyer, Stephan Engelhard, Lukas Großhauser, Michael Moßburger (Fabian Werner, Simon Hirschmann, Matthias Kneißl).

Tore: 1:0 Thomas Hofbeck (3.), 1:1 Martin Schwerdt (29.), 1:2 Martin Schwerdt (56.), 1:3 Raphael Meyer (69.), 1:4 Martin Schwerdt (74.).

Handball: SG I knapp an der Überraschung vorbei

Der Heimspieltag der SG Rohr/Pavelsbach brachte leider keine Überraschungen hervor. Die B-Jugend unterlag dem TSV 04 Feucht mit 21:29. In der ersten Hälfte gestalteten die Gastgeber die Partie noch ausgeglichen und hielten auch nach der Halbzeit noch mit, aber in den letzten Minuten wurde das Spiel unkonzentriert und fahrig. Die Feuchter nutzten ihre Chance und holten die zwei Punkte.

Anschließend zeigte die Damen II gegen die SG DJK Erlangen/Baiersdorf II ein gutes Spiel. Von der ersten Minute an versuchte die SG II die Gäste aus Erlangen/Baiersdorf zu überrennen. Dies gelang auch sehr gut. Die Spielfreude der SG II war spürbar. Man ließ den Ball schnell durch die Angriffsreihe laufen und riss so große Lücken in der Abwehrreihe der SG DJK II. Doch in der Defensive hatte man Probleme, insbesondere mit der Mittelfrau der Gäste. Nachdem man in der Offensive das Torgestänge warmgeschossen hatte, war der Vorsprung zur Halbzeit bei sechs Toren hängen geblieben. In den zweiten 30 Minuten zeigte die SG II erneut ein gutes Tempospiel. Die Spielerinnen bewegten sich gut in die Lücken und bewiesen ein Auge für den freien Mitspieler. Zudem bekam man die Mittelachse der SG DJK II besser in den Griff als in der ersten Hälfte. Am Ende gewann man überlegen mit 39:26.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Maya Schneider(2), Daniela Hecker(4), Magdalena Werner(10), Anna-Maria Wölfl(2/2), Theresa Großhauser(1), Michaela Hecker(2), Katja Scheuerer(2), Nadine Schmid(4), Anna Seger(5), Teresa Fersch(7)

Die Damen I verpassten zum Abschluss des Tages die Riesenüberraschung gegen die SG Regensburg. Die Regensburger reisten mit breiter Brust an und brauchten unbedingt einen Sieg, um an der Spitze in der BOL dran zu bleiben. Doch die SG I hatte nicht vor, sich überrennen zu lassen. Zwar ging die SG Regensburg in Führung und erspielte sich in den ersten Minuten einen 3-Tore-Vorsprung, aber die Heimmannschaft hielt den Kontakt. Inzwischen war die Defensive der SG I aufmerksamer und aktiver. Dadurch gelangen mehrere Kontertore, die den Rückstand in einen 9:7-Vorsprung verwandelten. Die SG I zeigte einen ansprechenden, schnellen Handball, der die Regensburger ein klein wenig entnervte. Zur Halbzeit ging man mit einer 12:10 Führung in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel baute die SG I den Vorsprung sogar noch aus. Aber irgendwie kam ein Bruch ins Spiel. Die zweite Welle schlief ein wenig ein. Die Abwehrumstellung der Regensburger vereinfachte der SG I das Leben nicht wirklich. Trotz der guten Abwehrleistung auch in der zweiten Halbzeit kamen die Regensburger wieder näher heran. Die Nervosität griff um sich und die SG I traute es sich nicht mehr zu, konsequent in die Lücken im Angriff vorzustoßen. Daher erzielten die Gäste in der 53. Minute den Ausgleich. Dank eines 7-Meter-Treffers drehte der Favorit das Spiel zwei Minuten vor dem Ende. Die SG I war leider nicht mehr in der Lage, den Ausgleichstreffer zu erzielen und verlor mit 21:22 eine wirklich sehenswerte Begegnung.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Eva Zeise(1), Maria Walter(4), Nadine Abraham(2), Anna-Lena Stigler(4), Katharina Fries(6/2), Anna Brandl(1), Verena Federhofer(2), Ann-Sophie Heinloth(1)

6 Punkte aus Spitzenspielen in Mörsdorf

So. 24.11.2019 / 12:30 Uhr (BK Süd)
TSV Mörsdorf II - SG Möning/Rohr II 2:3

So. 24.11.2019 / 14:30 Uhr (KK Süd)
TSV Mörsdorf - SG Möning/Rohr  1:4

Fußball: SG II unentschieden, SG I mit siebtem Sieg in Folge

Samstag, 26.10.2019 15:00 Uhr: Burgsalach - SG II 1:1

Sonntag, 27.10.2019 13:00 Uhr: Heideck II - SG I 1:3

Handball: SG I mit ersten Punkten, SG II nach Derbysieg Tabellenführer

Am Sonntag erlebte die SG Rohr/Pavelsbach einen durchwachsenen Spieltag. Die B-Jugend verlor die Auftaktpartie des Tages mit 13:31 gegen die HSG Pyrbaum/Seligenporten.

Auch die Damen III mussten sich dem HC Hersbruck II deutlich geschlagen geben. Die Mannschaft verlor mit 17:40.

Erst die A-Jugend konnte einen Sieg erringen. Gegen den TS Herzogenaurach gewann die SG mit 12:17. Dabei hat sich die SG lange Zeit schwer getan und kein gutes Spiel gezeigt. Erst in der zweiten Hälfte konnte sich die SG absetzen.

Die Damen II entschieden das Derby gegen den TV Hilpoltstein mit 28:25 für sich und übernahmen damit die Tabellenführung in der Bezirksklasse West. Nach der wirklich guten Partie vergangenes Wochenende gegen den HC Hersbruck II hatten die Gastgeber aus Rohr/Pavelsbach den Anspruch die Leistung zu wiederholen. Doch der SG II gelang dieses Vorhaben nur bedingt. Die ersten 20 Minuten liefen absolut nicht nach Plan. Die SG II stellte keine gute Abwehr auf die Platte. Gleichzeitig vermissten die Zuschauer das Tempospiel im Angriff. Erst als die SG II auf das Tempo drückte, ergaben sich große Lücken in der Defensive der Hilpoltsteiner. Zur Halbzeit hatte die SG II den drei Tore Rückstand egalisiert. Beim Stand von 13:13 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Hälfte hatte die SG II die Partie besser im Griff, doch viele Undiszipliniertheiten führten dazu, dass die Gastgeber häufig in Unterzahl spielten. Dadurch konnte man sich nicht weiter absetzen. Erst in den letzten Minuten hielt die Torhüterin, Sabrina Gaukler, entscheidende Bälle und die Chancen wurden deutlich besser verwertet. Somit konnte die SG II das Derby für sich entscheiden, obwohl man keine gute Partie gespielt hatte und in der Torchancenverwertung erhebliche Defizite aufwies.

Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Christina Zeller(1), Daniela Hecker(3), Magdalena Werner(5), Jasmin Scheuerer(1), Katharina Gaukler(4/3), Michaela Hecker(1), Katja Scheurer(2), Nadine Schmid(2), Annemarie Thenn(7), Teresa Fersch(2)

Auch die Damen I hatten eine enge Begegnung vor der Brust. Gegen die HG im TV Amberg mussten unbedingt zwei Punkte her. Die SG I begann, wie gewohnt, sehr gut. Die Defensive stand solide und ließ kaum Möglichkeiten zu. Lediglich eine Spielerin der Amberger machte der SG I das Leben schwer. Die Tempogegenstöße konnte die SG I verwerten und eine 4 Tore Führung herausspielen. Doch anschließend machten sich die üblichen Unaufmerksamkeiten bemerkbar. Die SG I wurde nachlässig, sowohl defensiv als auch offensiv. Doch die 10:9-Führung konnte man in die Halbzeitpause retten. Nach dem Seitenwechsel fand die Heimmannschaft, lautstark unterstützt von den Fans, zu ihrem soliden Spiel der ersten Hälfte zurück. Und erneut brach man ein. Die zweite Hälfte war ein Spiegelbild der ersten Spielhälfte. Doch dieses Mal zeigte die Torhüterin der SG I beim Stand von 17:15 ihre Klasse. Durch zwei gehaltene Strafwürfe verhinderte Samanta Garcia den Anschlusstreffer, der möglicherweise das Spiel zum Kippen gebracht hätte. Stattdessen erzielte die SG I den Treffer zum 18:15 und gewann die Partie letztendlich mit 19:15 und kann endlich die ersten beiden Punkte verbuchen.

Spielerinnen: Samanta Garcia(Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(4), Ann-Sophie Heinloth(1), Nadine Abraham(1), Anna-Lena Stigler(3/1), Katharina Fries(2), Karina Pöllet(1), Verena Federhofer(2), Andrea Gilch(2), Maria Walter(3)

Handball: Damen I unterliegen erneut

Bereits am Samstag war die Damen II der SG Rohr/Pavelsbach bei dem HC Hersbruck II zu Gast. Die Abwehr der SG II stand etwas tiefer als noch bei der Auftaktpartie. Dadurch erhielten die Spielerinnen deutlich mehr Sicherheit und die Heimmannschaft fand trotzdem keine wirkliche Lösung gegen die Defensive. Dadurch erspielten sich die Gäste aus Rohr/Pavelsbach einen kleinen Vorsprung. Durch eine ordentliche Chancenverwertung führte die SG II zur Halbzeit mit 10:16. In der zweiten Hälfte fehlte der SG II ein wenig die Konstanz. Der HC II dagegen war immer ratloser. Die Angriffsbemühungen verliefen größtenteils im Sand. Allerdings ließ auch die SG II vor dem Tor deutlich nach. Die Chancenverwertung wurde immer schlechter. Am Ende konnte die SG II den Vorsprung von fünf Toren halten und gewann mit 25:30. Es war ein schön anzusehendes Spiel, wozu beide Mannschaften beigetragen haben. Erfreulicherweise scheint sich die SG II langsam in ihrem Spielsystem zurecht zu finden. 

Spielerinnen: Sabrina Gaukler (Tor), Maya Schneider(1), Daniela Hecker(4), Magdalena Werner(12), Katharina Gaukler(2), Michaela Hecker(1), Katja Scheuerer(3/2), Anna Seger(1), Teresa Fersch(6/1)

 

Am Sonntag empfing die Damen III in Postbauer-Heng den TV Erlangen-Bruck II und unterlag mit 6:23. Anschließend besiegte die A-Jugend den TV Eibach mit 22:17 und gewann somit die zweite Partie in der Landesliga. 

Zum Abschluss des Tages war der TV Erlangen-Bruck I zu Gast bei der SG I. Die Damen I fingen stark an. Mit den Zuschauern im Rücken ging man mit drei Toren in Führung. Doch nach zwanzig Minuten verlor die SG I ein wenig den Faden und ließ die Gäste in die Partie finden. Diese erkannten insbesondere Schwächen auf den Außenpositionen und nutzten diese konsequent aus. Im Gegenzug gelang es der Damen I nicht mehr die Bälle schnell nach vorne zu tragen und einfache Tore zu erzielen. Dadurch kippte die Partie. In der Defensive wurde die SG I unaufmerksam, ließ zu viele Tore über den Kreis zu und verlor den Glauben an sich. Der TV Erlangen-Bruck I führte zur Halbzeit mit 9:10. Nach dem Seitenwechsel gelang es der Damen I nicht mehr an die guten ersten Minuten zu Spielbeginn anzuknüpfen. Stattdessen wurden die Gelegenheiten leichtfertig vergeben. Die Gäste zogen auf neun Tore davon. Erst in den letzten zehn Minuten wachte die SG I wieder ein wenig auf. Doch es war zu spät. Die Gastgeber verloren mit 18:25. Die ersten und letzten Minuten der Partie waren gut von der SG I, aber die lange Phase dazwischen hat sie das Spiel gekostet.

Spielerinnen: Samanta Garcia (Tor), Kristina Klier(Tor), Anja Kobras(2), Anna-Lena Stigler(4/2), Katharina Fries(5), Karina Pöllet(1), Anna Brandl(1), Andrea Gilch(2/1), Walter Maria(3)

Alte Herren der DJK Rohr holen Kreisklasse-Meisterschaft und marschieren durch in die Kreisliga

Nach einem wahnsinnigen und spannungsgeladenen Saisonfinale holen sich die Ü-32-Senioren der DJK SpVgg Rohr mit einem 3:2 gegen den TSV Ochenbruck am letzten Spieltag und insgesamt 38 Punkten sowie 48:24 Toren den Meistertitel in der Kreisklasse Neumarkt/Jura. Damit steigen die Rohrer als Meister zusammen mit dem Zweitplatzierten Ochenbruck in die Kreisliga auf. Nach der 1:6-Hinspielniederlage auf dem Ochenbrucker Kunstrasenplatz hatte die DJK im Saison-Endspiel noch eine Rechnung mit den bereits als Aufsteiger feststehenden Gästen offen. Und so legte Rohr am Samstagnachmittag (19.10.2019) stark los durch Tore von DJK-Kapitän Andreas Bayer (28. Minute) und Bernhard Gruner (42. Minute), die beide nach schönen Spielzügen vor dem gegnerischen Kasten abgeklärt einschieben konnten. Nach der Halbzeit kamen jedoch plötzlich die Ochenbrucker stärker auf durch einen Foulelfmeter von Andre Garthe (53. Minute) und eine Direktabnahme von Johannes Keuten (66. Minute) und schließlich zum 2:2-Ausgleich. Das hätte für den TSV die Meisterschaft bedeutet. Da im Parallelspiel der Tabellendritte Lauterhofen in Feucht mit 5:4 gewinnen konnte, hätte ein weiterer Ochenbruck-Treffer den Aufstieg der Rohrer noch unabdingbar zerstört. So war es schließlich in der 87. Minute erneut der Rohrer Torjäger Bernhard Gruner mit einem Traumtor und seinem 14. Saisontor durch einen direkten Freistoß aus 40 Meter von halbrechts über den Keeper Thomas Fiegl hinweg ins linke obere Tordreieck. Der Deckel war auf der Partie und der Jubel groß als wenige Zeigerumdrehungen später der Schiedsrichter Manfred Heiselbetz vom SV Pölling mit seinem Schlusspfiff die Kreisklassen-Meisterschaft und den Durchmarsch in die Kreisliga nach dem letztjährigen A-Klassen-Meistertitel besiegelte. Mit 12 Siegen, 2 Unentschieden und 4 Niederlagen geht es nun noch eine weitere Liga hoch für die Mannen von DJK-Spielertrainer Daniel Großhauser. Nach einer Schwächephase im Juli 2019 mit drei Niederlagen gegen Ochenbruck (1:6), Feucht (1:2) und sogar Schlusslicht Großschwarzenlohe (1:2) sowie einem torlosen Unentschieden gegen Woffenbach (0:0) mit zwei verschossenen Elfmetern glaubte annähernd keiner mehr an diesen dramatischen wie erfolgreichen Saisonabschluss. Ochenbruck war zwischenzeitlich bereits 8 Punkte enteilt. Doch dann kamen die Rohrer dennoch auf die Erfolgsspur zurück und mit sechs abschließenden Saisonsiegen gegen Berching (3:0), Lauterhofen (2:0), Winkelhaid (3:2), Höhenberg (3:0), Burgthann (8:1) und schließlich Ochenbruck (3:2) konnte man die Meisterschaft und den Aufstieg letzten Endes noch einfahren. Prunkstück der Rohrer AH bildete die eigene Defensivreihe mit nur 24 Gegentreffern somit auch die beste Abwehr der gesamten Liga. Nach vorne gelangen mit 48 Treffern der drittbeste Ligawert beim Angriff. Nun freut man sich auf den Spielbetrieb 2020 in der AH-Kreisliga auf neue gegnerische Mannschaften aus beispielweise Schwabach, Hilpoltstein und Berngau.

In der abgelaufenen Spielzeit 2019 wurden von der DJK Rohr 22 Spieler im Kader in den insgesamt 18 Spielen eingesetzt: Tobias Bauernfeind, Andreas Bayer, Christian Betz, Michael Betz, Florian Blädel, Stefan Dötsch, Michael Flachhuber, Stefan Flachhuber, Jörg Graf, Daniel Großhauser, Bernhard Gruner, Christian Herzog, Stefan Hofbeck, Florian Kratzer, Christoph Mederer, Jürgen Mederer, Thomas Müller, Thomas Sattler, Hans Seitz, Stefan Stark, Sascha Wägner, Helmut Zeise.

Meisterschafts- und Aufstiegs-Endspiel der Alten Herren um die Kreisliga am 19.10.2019 um 16.00 Uhr im Heimspiel gegen Ochenbruck

Samstag, 19.10.2019 16:00 DJK/SpVgg Rohr - TSV Ochenbruck (in Rohr)

Am 19.11.2019 (Samstag) um 16.00 Uhr kommt es zu einem fesselnden Showdown und Endspiel für unsere Ü32-Senioren in der Kreisklasse. Als Gastgeber empfangen die Alten Herren die Gäste und den aktuellen Spitzenreiter Ochenbruck (37 Punkte). Mit 35 Punkten belegt die DJK Rohr den 2. Platz und kann mit einem Unentschieden den Aufstieg in die nächsthöhere Kreisliga (dahinter belegt Lauterhofen, die zeitgleich in Feucht antreten, derzeit mit 33 Punkten - aber den schlechteren direkten Vergleich - den 3. Rang) perfekt machen und mit einem Sieg (noch an Ochenbruck vorbei ziehen und) die Meisterschaft einfahren. Es steht daher ein spannendes Saison-Abschlusspiel bei der AH in Rohr an.

Saisonstart schon am Samstag in Ochsenfeld

Bereits am Samstag, den 10. August, startet unsere SG mit beiden Mannschaften im über 60 km entfernten Ochsenfeld in die Saison 2019/20. Um 14.00 Uhr beginnt die Zweite ihr Spiel in Ochsenfeld, um 16.00 Uhr folgt dann unsere Erste. Ziel beider Mannschaften in der kommenden Saison ist ein Platz unter den jeweils ersten Fünf der Tabelle. Weil dazu ein guter Start immer hilfreich ist, sollten beide Mannschaften den ersten Dreier ansteuern.

Mithelfen sollen zum Erreichen der Sasonziele folgende Neuzugänge und Rückkehrer: Aus der eigenen A-Jugend kommen Michael Kerl, Vincent Hamann, Timo Moser, Bastian Ulrich, Niklas Grad, Tom König und Michael Höfele, aus der A-Jugend des BSC Woffenbach das DJK-Eigengewächs Jakob Zeise, sowie Wiedereinsteiger Michael Günther.

DJK Radlerwallfahrt 2019

Liebe fahrradbegeisterte DJKler,
es ist wieder so weit und unsere allseits beliebte Radlerwallfahrt vom 31.08. - 01.09. steht an.
Unser Organisator, Werner Mederer, hat sich wieder eine tolle Tour ausgedacht.
Sie führt von Forchheim (Bahnhof) über Pretzfeld nach Gößweinstein.
Nach der Übernachtung in Obertrubach gehts zurück über Neuhaus bzw. Lauf an der Pegnitz nach Nürnberg/Hbf.
Eine Mischung aus Kultur, Sport, Gemeinschaft und Glaube - ganz im Sinne der DJK!

Anliegend Flyer und Plakat für die Tour.

 

Sehr gute Hinrunde der Alten Herren der DJK Rohr in der Kreisklasse mit 19 Punkten abgeschlossen

Foto: DJK Rohr

Total zufrieden gehen die Ü-32-Senioren der DJK SpVgg Rohr mit 19 Punkten und 24:15 Toren in die Rückrunde der Kreisklasse Neumarkt/Jura. Aktuell liegt man damit vorübergehend sogar auf dem 1. Tabellenplatz, wenn auch die Verfolger aus Lauterhofen und Berching durch Nachholspiele (eines davon im direkten Duell gegeneinander) noch an den Rohrern vorbeiziehen können. Mit dieser Ausbeute von insgesamt 6 Siegen, 1 Unentschieden und 2 Niederlagen können die Fußballer, die erst letzte Saison als A-Klasse-Meister und Aufsteiger heuer als Neuling in die Kreisklasse eingestiegen sind, durchaus stolz sein. Los ging es im April 2019 zum Saisonstart direkt mit 3 Siegen gegen Feucht (2:0), Großschwarzenlohe (2:0) und Woffenbach (6:3), ehe man gegen Berching mit einem 1:1-Remis vom Platz ging und in Lauterhofen mit 2:4 die erste Kreisklassen-Niederlage einstecken musste. Doch danach folgten gleich wieder 3 Erfolge gegen Winkelhaid (3:0), Höhenberg (3:0) und Burgthann (4:1). Zum Hinrunden-Abschluss mussten die Rohrer Alten Herren dann nochmal auf dem sehr ungewohnten Ochenbrucker Kunstrasenplatz eine deftige 1:6-Niederlage einstecken. Aber auch davon lassen sich die DJK-Herren nicht aus der Bahn lenken und so geht es diesen Mittwoch (10.7.2019, 19.00 Uhr) beim TSV Feucht in das erste Rückrunden-Match. Einen Wehrmutstropfen gibt es allerdings aktuell. So muss man derzeit verletzungsbedingt mit einer Knieblessur auf den DJK-Kapitän und zweit treffsicherster Schützen Andreas Bayer verzichten, der bereits 6 Mal treffen konnte. 8 Tore gingen auf das Konto von Torjäger Bernhard Gruner und 3 Tore jeweils auf Thomas Sattler und Sascha Wägner. Wenn den Rohrern in der Rückrunde eine ähnliche Punkteausbeute gelingen kann, wäre dies ein toller Erfolg.

In der Spielzeit 2019 wurden aktuell von der DJK Rohr folgende 22 Spieler im Kader in den bislang 9 absolvierten Partien eingesetzt: Tobias Bauernfeind, Andreas Bayer, Christian Betz, Michael Betz, Florian Blädel, Stefan Dötsch, Michael Flachhuber, Stefan Flachhuber, Jörg Graf, Daniel Großhauser, Bernhard Gruner, Christian Herzog, Stefan Hofbeck, Florian Kratzer, Christoph Mederer, Jürgen Mederer, Thomas Müller, Thomas Sattler, Hans Seitz, Stefan Stark, Sascha Wägner, Helmut Zeise.

DJK-Jugendtag 2019 mit Eltern-Kind-Zelten am 15. Juni 2019 bei der DJK Rohr

Am 15.06.2019 ist der DJK-Jugendtag 2019 am Sportplatz der DJK SpVgg Rohr ab 16.00 Uhr geplant. Es steht einiges auf dem Programm an diesem Tag, zu dem alle bereits aktiven und auch interessierten, zukünftigen DJK-Kinder mit Bekannten eingeladen sind. Auch alle Mamas, Papas sowie Omas und Opas sind recht herzlich willkommen. Es wird mit einem Fußball-Bambini-Spiel der Jungs gegen die Mamas losgehen. Anschließend werden zahlreiche HipHop-Auftritte zu bestaunen sein. Und auch die Handballerinnen werden daran im Anschluss gegen die Fußballherren zu einem Match antreten. Des Weiteren ist mit einer Hüpfburg, Spielgeräten und Kinderschminken ein tolles Rahmenprogramm geboten und für jeden sicherlich etwas Spannendes dabei. Am Abend wird man dann mit einem Lagerfeuer und einer Fackelwanderung der Tag gemütlich ausklingen lassen. Wer möchte, kann mit einem Elternteil auch am Eltern-Kind-Zelten über die Nacht mitmachen und am nächsten Vormittag noch ein gemeinsames Frühstück genießen. Für Verpflegung vor Ort ist gesorgt. Bei schlechtem Wetter findet der DJK-Jugendtag nicht statt. Anmeldungen sind im besten Falle für bessere Planungen bei allen Betreuern und Trainern oder bei Susanne Reim (09179/9651500, herzog-s[at]gmx.net) und Daniel Großhauser (09179/9657484, danielgrosshauser[at]freenet.de) bis zum 01.06.2019 möglich. Auf zahlreiches Kommen der Kids und allen Interessierten freut sich die Jugendleitung der DJK Rohr.

DJK-Jugendarbeit-Förderpreis 2019 für DJK Rohr

Die beiden Jugendvertreter der DJK Rohr, Thomas Schmidt und Martin Schwerdt, wurden für ihre Vereinsjugendarbeit mit dem Jugendförderpreis ausgezeichnet. (Foto: DJK)

Die DJK Rohr hat für ihre kontinuierliche Jugendarbeit den Jugendförderpreis des DJK-Diözesanverband Eichstätt am 9. April 2019 erhalten.

Bewertungskriterien für diese mit 250 Euro dotierte Auszeichnung sind kontinuierliche Jugendarbeit, neue Ideen, von denen auch andere Vereine profitieren können, soziales Engagement im gesellschaftlichen und mitmenschlichen Bereich sowie sportliche Erfolge, hieß es bei der Überreichung an die beiden Jugendvertreter der DJK Rohr, Martin Schwerdt und Thomas Schmidt.

Übergeben wurde die Auszeichnung beim 4. Diözesanjugendtag, zu dem die DJK-Sportjugend im Diözesanverband wieder alle Jugendvertreter der DJK-Vereine, Präsidiumsmitglieder sowie Jugendvertreter und Verantwortliche der Sportjugend im DJK-Landesverband und Bundesverband sowie Mitglieder des BDKJ-Vorstandes nach Abendberg eingeladen hatte.

Aktuelles von der Hip Hop Abteilung

Aktuelle Gruppen- und Zeiteinteilung unter dem "Reiter" Hip Hop

Jahreshauptversammlung - Neuwahlen

Auf der JHV standen unter anderem Neuwahlen auf dem Programm. Wir freuen uns besonders, dass wir auch einige neue Gesichter in unserem Gremium begrüßen dürfen.
Hier die Wahlergebnisse:

Vertragsverlängerungen mit Spielertrainer Oliver Sommer und Co-Trainer Sascha Wägner bei der SG Möning/Rohr

Im Bild von links nach rechts: Daniel Großhauser, Christian Betz, Oliver Sommer, Sascha Wägner und Markus Distler (Foto: SG Möning/Rohr).

Die SG Möning/Rohr schraubt weiter in der kommenden Saison 2019/2020 an der Entwicklung der Spielgemeinschaft und der beiden Herrenfußballmannschaften. Und das weiterhin mit dem Trainerduo Oliver Sommer und Co-Trainer Sascha Wägner. Mit beiden wurde die Zusammenarbeit für eine weitere Saison vereinbart. Die Mannschaft wurde darüber in den ersten Rückrundentrainingseinheiten persönlich informiert. Dabei hat man für die 1. Mannschaft mit Spielertrainer Oliver Sommer die Kreisklasse fest im Blick. Mit 22 Punkten aus 15 Spielen belegt die SG Möning/Rohr aktuell den 7. Tabellenplatz in der Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd. Mit der 2. Mannschaft belegen die Mannen von Sascha Wägner man derzeit im 3. A-Klasse-Jahr den 14. Tabellenplatz mit 8 Punkten aus 16 Spielen.

Die Abteilungsleitung der SG, Christian Betz, Markus Distler, Daniel Großhauser und Michael Wild, zeigt sich aktuell zufrieden mit der Arbeit und dem Engagement der beiden Trainer und hofft auf eine Rückrunde mit der gleichen Punkteausbeute plus X. SG-Abteilungsleiter Daniel Großhauser: „Für die 1. Mannschaft wären mehr Punkte in der Hinrunde drin gewesen. Beispielsweise vergab man gleich zweimal gegen Plankstetten mögliche Siege noch in den letzten Spielminuten. Und gegen Gegner in der unteren Tabellenregion ließ man nach teils schwachen und oftmals schwankenden Leistungen einige Zähler bedauerlicherweise liegen. Im Gegensatz dazu konnte man gegen die Liga-Topteams aus Wallnsdorf oder Hofstetten in den letzten Minuten noch Punkte einfahren und wir blieben gegen diese beiden Teams in drei Spielen sogar ungeschlagen. Im Torabschluss drückte in der Hinrunde der Schuh. Zwar knipste unser Torjäger Martin Schwerdt im Laufe der Hinrunde immer besser und kann letztendlich bereits schon wieder 13 Tore verbuchen. Jedoch sind wir mit insgesamt nur 24 erzielten Mannschafts-Treffern mit einer insgesamt schwachen Torquote in den Winter eingelaufen. Andererseits ließ erfreulicherweise unsere Defensive aber auch nur 18 Gegentreffer zu. Damit rangieren wir mit Tabellenführer Grafenberg und Haunstetten (je 17 Gegentreffer) auf Platz 3 bei den verteidigenden Teams. Umso beeindruckender ist diese Anzahl, wenn man bedenkt, dass mit David Hofbeck einen 17-jähriger A-Jugend-Schlussmann, der im Dezember schließlich seinen 18. Geburtstag feiern durfte, in seiner Premierensaison zwischen den Pfosten stand. Den Torhüter-Notstand sind wir hier offensiv und vorausschauend angegangen. Ein großes Lob geht daher an David Hofbeck, aber auch an seinen Torwarttrainer Christian Günther und den gesamten Defensiv-Stab der Möning/Rohrer. Unerwähnt soll aber auch nicht bleiben, dass Florian Hafner als Spielleiter seit Jahren einen tollen Job bei den Jungs zusammen mit dem Trainerteam leistet.“

„Die 2. Mannschaft und Coach Sascha Wägner nahm die Herausforderungen in der bärenstarken A-Klasse Ost ebenfalls kämpferisch und sportlich an. Und gegen Woffenbach II und Erasbach gelangen schließlich zwei tolle Heim-Siege. Dem Tabellenvierten ASC Sengenthal rangen wir sogar ein Remis ab. Und besonders beeindruckend war die letzte Partie vor der Winterpause, bei der man tapfer gegen den Tabellenführer SV Stauf bis zur 71. Minute und dem 1:0-Siegtreffer der Staufer fightete. Die Einstellung passt und die Mannschaft nimmt die Liga sportlich mit mehr und mehr gebotener Disziplin an. Selbst ein Gang zurück in die B-Klasse für die Saison 2019/2020 ist einkalkuliert und wirft unsere Zweiten und Sascha Wägner nicht um. Bedanken wollen wir uns zudem noch beim in der Hinrunde eingesprungenen Spielleiter Dennis Ferizi, der in der Rückrunde kürzertreten wird.“

Die Mannschaften sollen durch die in den nächsten Jahren in den Herrenbereich drängenden A-Jugend-Jahrgängen weiter verstärkt werden. Auch will man erneut versuchen den ein oder anderen ehemaligen Spieler wieder nach Möning/Rohr in die Heimat zurückzuholen. Hauptaugenmerk liegt bei den Dorfvereine Rohr und Möning jedoch weiterhin darauf, dass die vereinsangehörigen Spieler der kameradschaftlich toll funktionierenden Spielgemeinschaft fußballerisch eine langfriste und attraktive Perspektive erhalten und der erfolgreichen SG lange treu bleiben. Man möchte gemeinsam noch einige Erfolge in den nächsten Jahren bejubeln dürfen.

26. Hallen-Stadtmeisterschaft 2019 - Freystadt Senioren-A

Nach 3 knappen und vermeidbaren Niederlagen (0:1 gegen TSV Freystadt, 1:2 gegen Mörsdorf, 1:2 gegen Burggriesbach) gleich zum Beginn der AH-Hallen-Stadtmeisterschaft 2019 steigerten sich unsere Alten Herren und konnten mit 2 Siegen (3:1 gegen Forchheim/Sulzkirchen, 2:1 gegen Türkspor Freystadt) und 1 Unentschieden (2:2 gegen Möning) noch einen 4. Platz mit 7 Punkten ergattern. Insgesamt war es doch wieder ein ganz ordentliches und spannendes AH-Turnier, in dem sich Mörsdorf vor Möning, Burggriesbach und Rohr den Titel 2019 sichern konnte.

Spielort Mehrzweckhalle Freystadt, Samstag, 16. Februar 2019 ab 13:30 Uhr

1 14:00 TSV Mörsdorf - DJK Burggriesbach
2 14:14 TSV Freystadt - DJK SpVgg Rohr 1:0
3 14:28 SG Forchheim/Sulzkirchen - Türk Spor Freystadt
4 14:42 DJK Burggriesbach - FC Möning
5 14:56 TSV Mörsdorf - DJK SpVgg Rohr 2:1
6 15:10 TSV Freystadt - SG Forchheim/Sulzkirchen
7 15:24 Türk Spor Freystadt - FC Möning
8 15:38 DJK SpVgg Rohr - DJK Burggriesbach 1:2
9 15:52 SG Forchheim/Sulzkirchen - TSV Mörsdorf
10 16:06 FC Möning - TSV Freystadt
11 16:20 DJK Burggriesbach - Türk Spor Freystadt
12 16:34 DJK SpVgg Rohr - SG Forchheim/Sulzkirchen 3:1
13 16:48 TSV Mörsdorf - FC Möning
14 17:02 Türk Spor Freystadt - TSV Freystadt
15 17:16 SG Forchheim/Sulzkirchen - DJK Burggriesbach
16 17:30 FC Möning - DJK SpVgg Rohr 2:2
17 17:44 Türk Spor Freystadt - TSV Mörsdorf
18 17:58 DJK Burggriesbach - TSV Freystadt
19 18:12 FC Möning - SG Forchheim/Sulzkirchen
20 18:26 DJK SpVgg Rohr - Türk Spor Freystadt 2:1
21 18:40 TSV Freystadt - TSV Mörsdorf

Hallenstadtmeisterschaft: Enttäuschender 4. Platz unserer SG I - SG II sogar Letzter

Einen eindeutigen Gewinner gab es bei der diesjährigen Hallenstadtmeisterschaft der Herren der Großgemeinde Freystadt. Das Endspiel um den Titel bestritten nämlich die erste und die zweite Mannschaft der SG Forchheim/Sulzkirchen. Nicht gerade überraschenderweise siegte da die Erste mit 4:2 und holte sich zum zweiten Mal den Titel des Hallenstadtmeisters. Die Spielgemeinschaft nutzte dabei die Gunst der Stunde, waren doch die beiden Freystädter Mannschaften TSV, der 2018 den Titel gewonnen hatte, und Türkspor zur gleichen Zeit bei der Endrunde der Hallenkreismeisterschaft in Weißenburg aktiv und hatten zur Stadtmeisterschaft die Reserven geschickt – diese beiden Teams wären sicherlich auch heiße Anwärter auf den Titel gewesen.

Aus diesem Grund schien in der Gruppe B, in die beide Freystädter Mannschaften gelost wurden, der Weg für die SG Möning/Rohr I frei zu sein für den Gruppensieg. Die beiden ersten Spiele deuteten auch eindeutig darauf hin. Sowohl gegen den TSV als auch gegen Türkspor gewann die Truppe von Spielertrainer Oliver Sommer klar mit 3:0. Gegen den TSV waren Martin Schwerdt und Florian Klebl (2) erfolgreich, gegen Türkspor erzielten Schwerdt mit der Hacke, Klebl und Sommer die Treffer. Doch in den anderen Gruppenspielen zeigte sich, dass sich auch die zweite Mannschaft der SG Forchheim/Sulzkirchen auf Futsal versteht, und so kam es im letzten Gruppenspiel des Turniers tatsächlich zum Endspiel um den Gruppensieg zwischen den beiden Mannschaften. Und da spielte Möning/Rohr völlig anders als in den beiden vorangegangenen Spielen, vielleicht nahm man die Reserve doch etwas auf die leichte Schulter. Und so ging Forchheim/Sulzkirchen II durch Philipp Schmauser mit 1:0 in Führung, für den Ausgleich benötigte Möning/Rohr einen Siebenmeter, den Schwerdt sicher verwandelte. Doch auf den erneuten Rückstand kurz nach der Pause wieder durch Schmauser hatte die Sommer-Truppe keine Antwort mehr – der Gruppensieg ging an den Gegner.

Insgesamt wesentlich spannender war der Verlauf der Gruppe A, in der sich Forchheim/Sulzkirchen I, die DJK Burggriesbach/Obermässing und der TSV Mörsdorf einen spannenden, absolut ausgeglichenen Kampf um die beiden ersten Plätze lieferten. Gegen die chancenlose SG Möning/Rohr II legte der TSV mit 4:1 vor (Treffer durch Simon Meixner, Matthias Maggauer, Benjamin Ramsauer und Andreas Kastner bei dem Gegentreffer durch Maiky Kerl), Forchheim/Sulzkirchen legte mit dem gleichen Ergebnis nach. Zuvor hatte aber schon Burggriesbach/Obermässing bei dem 2:2 gegen Forchheim/Sulzkirchen bewiesen, dass auch mit der DJK zu rechnen war. In diesem Spiel fiel wohl das schönste Tor des Tages, das Reinhard Meyer mit der Hacke aus unmöglichem Winkel mit der Schlusssirene zum 2:2-Ausgleich schoss – dieses Tor sollte bei der Gruppenwertung zum Schluss Gold wert sein. Und auch gegen Mörsdorf holte der A-Klassist einen Punkt. Der TSV hatte zwar wesentlich mehr Spielanteile, fand aber gegen die starke DJK-Defensive keine Lücke zum Torerfolg, sodass am Ende ein 0:0 stand. Nach dieser verpassten Vorentscheidung war die Truppe von Trainer Harald Ramsauer gegen Forchheim/Sulzkirchen I ziemlich unter Zugzwang. Um sicher weiterzukommen, musste ein Sieg her, bei einem Unentschieden wäre der Gegner besser gewesen und der TSV auf Schützenhilfe der SG Möning/Rohr II im Vergleich mit Burggriesbach/Obermässing angewiesen gewesen. Und der Bedeutung des Spieles angemessen sahen die zahlreichen Zuschauer wohl das beste und auch spannendste Spiel des gesamten Turniers. Forchheim/Sulzkirchen ging mit 1:0 in Führung, Simon Meixner glich mit einem akrobatischen Seitfallzieher zum 1:1 aus. Mit einem Zehnmeter nach dem fünften TSV-Foul ging wieder die Elf von Spielertrainer Johannes Spitz in Führung. Bei diesem Tor stand für den TSV bereits Thomas Hofbeck im Tor, nachdem Stammkeeper Benedikt Ramsauer kurz vor der Halbzeit mit gelb-rot wegen wiederholten Foulspiels des Platzes verwiesen worden war. Eine Minute vor Spielende nahm der TSV eine Auszeit, danach ging mit Simon Meixner der Torjäger ins Tor – er sollte vom Rückraum aus anschieben. Der zweite TSV-Torjäger Benjamin Ramsauer machte dann 40 Sekunden vor Schluss tatsächlich das 2:2, er traf mit der Spitze. Doch noch war das Spiel nicht zu Ende. Nach einem hohen Ball von Marco Hofbeck auf Tobias Eberle sah der Schiedsrichter beim Kopfballversuch von Eberle ein Handspiel – Siebenmeter in der Schlusssekunde. Doch Meixner parierte gegen Alexander Schwendner. Das Unentschieden bedeutete nun für den TSV, dass Burggriesbach/Obermässing nicht höher als mit drei Toren Unterschied gegen Möning/Rohr II gewinnen durfte. Doch Burggriesbach/Obermässing nutzte die Gelegenheit, gewann 5:0 und war Tabellenzweiter – scheinbar!

Denn kurz nach dem Spiel wurden die ersten Stimmen laut, dass ja wegen der drei punktgleichen Mannschaften (alle drei hatten fünf Punkte) eine Sondertabelle gebildet werden müsse. Die sah dann so aus, dass die drei Mannschaften alle Unentschieden gegeneinander gespielt hatten und auch die Tordifferenz gleich war. Forchheim/Sulzkirchen hatte 4:4, Burggriesbach/Obermässung und Mörsdorf jeweils 2:2 Tore. Damit war Forchheim/Sulzkirchen wegen der mehr erzielten Treffer Erster, wer aber war Zweiter? Anfangs wurde entschieden, dass die Entscheidung per Siebenmeterschießen fallen sollte. Doch nach einem längeren Gespräch von Reinhard Stark, 2. Vorsitzender des Veranstalters FC Forchheim, mit Kreisspielleiter Thomas Jäger stellte sich dann heraus, dass in einem solchen Fall wieder das Torverhältnis der Gesamttabelle herangezogen wird, und da hatte Burggriesbach/Obermässing mit 7:2 gegenüber 6:3 des TSV die Nase vorne.

Mit einer halbstündigen Verspätung fand dann schließlich das erste Halbfinale zwischen Forchheim/Sulzkirchen I und der Möning/Rohr I statt. Den ersten Rückstand konnte Möning/Rohr durch Lukas Großhauser noch ausgleichen, doch dann zog der Gegner auf 3:1 davon. Zwar gelang Florian Klebl mit einem abgefälschten Schuss noch das 2:3, ein Überraschungsschuss aus der eigenen Hälfte genau in das linke Tordreieck sorgte aber für das entscheidende 4:2 in der Schlussminute. Im zweiten Halbfinale sorgte dann die Reserve von Forchheim/Sulzkirchen nochmal für Furore, als sie gegen Burggriesbach/Sulzkirchen einen 0:1-Rückstand in einem 2:1-Sieg drehte und damit völlig überraschend in das Finale einzog.

Und das Endspiel war dann in dieser Konstellation fast schon erwartungsgemäß nicht unbedingt das absolute Highlight - außer für die Fans der Spielgemeinschaft. Bezeichnend auch, dass das erste Foul erst Mitte der zweiten Halbzeit passierte. Die Erste führte bereits mit 3:0, ehe Philipp Schmauser auf 2:3 verkürzte. Diese beiden Treffer reichten Schmauser am Schluss übrigens zur Trophäe des besten Torschützen des Turniers, mit fünf Treffern verwies es Florian Klebl und Martin Schwerdt mit jeweils vier Toren auf die Plätze. Das Comeback der Reserve war allerdings nur von kurzer Dauer, in der Schlussminute traf Raffael Rinn zum 4:2-Endstand.

Die übrigen Platzierungen wurden durch Siebenmeterschießen entschieden. Im Spiel um Platz 7/8 setzte sich Türkspor Freystadt gegen die SG Möning/Rohr II mit 3:2 durch (Fabian Werner und Simon Hirschmann trafen, während Ambos Brandl am Torwart scheiterte), den fünften Platz sicherte sich der TSV Mörsdorf ebenfalls durch ein 3:2 gegen den TSV Freystadt (für Mörsdorf trafen Patrick Scharpf, Marco Hofbeck und Matthias Maggauer, während Torwart Ramsauer einen Siebenmeter hielt und ein Freystädter Schütze nur die Torlatte traf), und um Platz drei hatte die SG Möning/Rohr I mit 2:3 das Nachsehen gegen Burggriesbach/Obermässing (für Möning/Rohr trafen Michael Moßburger und Torwart David Hofbeck, während Wolfgang Grad an der Latte und Florian Klebl am Torwart scheiterten). Quelle: www.tsv-moersdorf.de)

Alte Herren der DJK Rohr bekommen neue Team-Bekleidung gesponsert

Foto: DJK Rohr

Gleich drei Firmen unterstützten bei der neuen Fußball-Bekleidung der Alten Herren (AH) der DJK Rohr, die bereits schon mehrfach einen tollen Beitrag im Verein geleistet haben. Dies sind Bauelemente Herzog aus Rohr (https://www.herzog-bauelemente.de/), Autowerkstatt Florian Kratzer aus Rohr (https://www.autowerkstatt-kratzer.de/) und Kanzlei Rechtsanwälte Mümmler + Kollegen aus Neumarkt (https://www.muemmler.de/). Bei allen dieser Sponsoren sind DJK-Spieler selbst bei den Rohrer Ü32-Herren aktiv. Insbesondere können Christian Herzog (Firmeninhaber bei Herzog), Florian Kratzer (Firmeninhaber bei Kratzer) und Jürgen Mederer (Sozius bei Mümmler + Kollegen) hier genannt werden. Ein herzliches Dankeschön der Vorstandschaft und Abteilungsleitung der DJK Rohr geht an die treuen Sponsoren für dieses tolle Outfit-Engagement.

Die Alten Herren der DJK Rohr konnten animiert durch die Spielerkleidung direkt in der Premierensaison 2018 nach dem Wiedereinstieg in den AH-Punkspielbetrieb die Saison ungeschlagen mit 16 Siegen, 1 Unentschieden und keiner Niederlage (ein 18. Spiel fand nicht statt und wurde für Rohr gewertet) mit 49 Punkten und 77:14 Toren (+63) mit der Meisterschaft abschließen und somit den Aufstieg in die nächsthöhere AH-Kreisklasse perfekt machen.

Rohrer Alte Herren gehen nach 4:1-Erfolg gegen Pyrbaum im letzten Saisonspiel ungeschlagen in die Kreisklasse

Die befreundeten Alten Herren des SG-Partnervereins FC Möning gratulieren vor dem Anpfiff des vorletzten Saisonspiels der DJK Rohr zum AH-Meistertitel 2018 in der A-Klasse.

Nachdem die Alten Herren (AH) der DJK SpVgg Rohr noch vor zwei Wochen mit einem 4:2-Auswärtserfolg beim TSV Pavelsbach die Meisterschaft in der Senioren-A-Klasse im Kreis Neumarkt/Jura perfekt gemacht haben, blieben sie auch in den letzten beiden Saisonpartien gegen den FC Möning und den TSV Pyrbaum mit zwei weiteren Siegen in der gesamten Spielzeit ungeschlagen. Gegen den SG-Partnerverein FC Möning erreichte man in der Vorwoche ein 7:1 (Torschützen: Andreas Bayer (2x), Bernhard Gruner (2x), Tobias Bauernfeind, Daniel Großhauser und Eigentor). Nun stand an diesem Samstag (06.10.2018) der letzte Spieltag gegen den TSV Pyrbaum auf dem Programm. Und die Rohrer Ü-32-Herren dominierten von Beginn an das Geschehen, ohne jedoch die ersten guten Chancen für die Führung zu verwerten. Schließlich ging es aber trotzdem gut los, als Bernhard Gruner über rechts frei gespielt wurde und Stefan Stark seinen Querpass von der Außenlinie im Fünfmeterraum direkt an den linken Innenpfosten zum 1:0 in der 7. Minute verwerten konnte. Und die Heimmannschaft legte direkt nach und Bernhard Gruner konnte den TSV-Schlussmann Markus Lennartz zum 2:0 in der 20. Minute überwinden. Pyrbaum gab aber nicht auf und blieb bei Kontersituationen stets gefährlich. So wurde Mittelstürmer Kai Melerski in der 27. Minute in Szene gesetzt und mit seinem Abschluss konnte er sowohl einen Rohrer Verteidiger als auch den heraus eilenden DJK-Keeper Florian Blädel zum 1:2-Anschlusstreffer und -Halbzeitstand überwinden. Die Rohrer taten sich dazu bei weiteren hochkarätigen Abschlüssen schwer und so war es Mittelstürmer Bernhard Gruner mit einem Doppelschlag in der 70. und 74. Minute, der den Deckel auf dieses Match setzte. Zuerst wurde sein wuchtiger Freistoß unhaltbar für den TSV-Torhüter zum 3:1 nach 70 Minuten abgefälscht. Und nur 4 Minuten später konnte er Lennartz im Pyrbaumer Tor umkurven und zum 4:1-Schlusspunkt ins leere Tor einschießen. Somit beenden die Alten Herren der DJK Rohr direkt in der Premierensaison 2018 nach dem Wiedereinstieg in den AH-Punkspielbetrieb die Saison ungeschlagen mit 16 Siegen, 1 Unentschieden und keiner Niederlage mit 49 Punkten und 77:14 Toren (+63) auf dem 1. Tabellenplatz vor dem TSV Pavelsbach (42 Punkte) und der SG (SV) Mühlhausen (31 Punkte). Nun freut man sich auf den Spielbetrieb 2019 in der AH-Kreisklasse auf neuen gegnerische Mannschaften aus Woffenbach, Burgthann und Feucht.

In der Spielzeit 2018 wurden von der DJK Rohr folgende 22 Spieler im Kader in den insgesamt 16 Spielen eingesetzt: Tobias Bauernfeind, Andreas Bayer, Christian Betz, Karl Betz, Michael Betz, Florian Blädel, Stefan Dötsch, Michael Flachhuber, Jörg Graf, Daniel Großhauser, Bernhard Gruner, Christian Herzog, Christian Hofbeck, Stefan Hofbeck, Florian Kratzer, Christoph Mederer, Thomas Müller, Thomas Sattler, Hans Seitz, Stefan Stark, Sascha Wägner, Helmut Zeise.

Alte Herren der DJK Rohr machen die Meisterschaft in der A-Klasse perfekt


Die AH (Alten Herren) der DJK SpVgg Rohr hat nun auch noch am 16. Spieltag mit dem eigenen 15 Saisonspiel am 21.09.2018 im direkten Duell beim Tabellenzweiten Pavelsbach die Meisterschaft in der A-Klasse im Kreis Neumarkt/Jura eingefahren. Beim TSV Pavelsbach gewannen die Rohrer Senioren mit 4:2 und somit hat das DJK-Team zwei Spiele vor Saisonende (gegen Möning und Pyrbaum) 7 Punkte Vorsprung herausarbeiten können (ein ausgefallenes Spiel gegen Wendelstein II wird für Rohr gewertet). Es ging gut los für die Rohrer in dieser regnerischen Partie beim etwas ersatzgeschwächten TSV-Gastgeber und so nutzte Andreas Bayer direkt nach 14 Minuten einen überlegten Steilpass von Thomas Sattler und schob diesen eiskalt in Torjägermanier an Heimkeeper Stefan Stark flach zum 1:0 vorbei. Bernhard Gruner hatte wenige Minuten später den zweiten Treffer auf dem Fuß, sein Ball klatschte jedoch vom Pfosten wieder ins Spielfeld zurück. In der 28. Minute war es aber dann schließlich doch so weit und erneut Bernhard Gruner konnte seinen an ihm selbst in einem Laufduell verursachten Elfmeter souverän zum 2:0 gegen Stark in die Maschen setzen. Rohr kontrollierte auf der einen Seite die Partie und hatte noch weitere zwei Aluminiumtreffer und einen knappen Fernschuss von Daniel Großhauser, Pavelsbach hingegen kam von Zeit zu Zeit immer besser in die Partie und versuchte die Ballverluste der DJK bei Kontersituationen in Zählbares umzumünzen. Jeweils konnten die beiden Innenverteidiger Michael Flachhuber und Florian Kratzer in höchster Not überlegt klären, so dass es mit 2:0 in die Pause ging. Im 2. Durchgang blieb Pavelsbach gefährlich und DJK-Schlussmann Florian Blädel konnte gerade noch auf Kosten eines Eckballs klären. Dieser wurde in der 56. Minute unglücklich am ersten Pfosten per Kopf von den Rohrern verlängert, so dass Daniel Fries aus wenigen Metern zum 1:2-Anschlusstreffer einschieben konnte. Die AH-Gästemannschaft wurde nun nervöser und fahriger in den weiteren Minuten unter der Leitung des gut pfeifenden Markus Gruber vom SC Oberölsbach, so dass Christian Herzog in der 70. Minute nach einem Torwart-Abpraller am schnellsten schaltete und zum 3:1 einnetzen konnte. Wieder fing man sich jedoch im Gegenzug einen weiteren Treffer zum 2:3 in der 75. Minute ein, nachdem Christian Lyschik nach einem schönen Zuspiel durchs Zentrum Florian Blädel im DJK-Kasten aus 15 Meter keine Abwehrchance ließ. Zu allem Überfluss hatte dann auch noch Helmut Lerzer zwei gefährliche Kopfballmöglichkeiten, die knapp neben das DJK-Gehäuse gingen und somit beinahe das Remis bedeutet hätten. Umso erlösender war dann schließlich noch der 4:2-Endstandtreffer durch Jörg Graf in der 90. Minute. Nach einem Sattler-Flankenzuspiel über links war er im Fünfermeterraum schneller als sein Gegenspieler und Keeper Stark und schoss so zum finalen vierten DJK-Treffer ein. Somit konnten die Rohrer Ü-32-Senioren der DJK Rohr auch gegen den direkten Verfolger und letztjähriger Kreisklassenabsteiger Pavelsbach bestehen und die Meisterschaft auf fremden Platz einfahren. Nun rangiert das AH-Team weiterhin ungeschlagen bei 14 Siegen und 1 Unentschieden mit 43 Punkten und 66:12 Toren auf dem 1. Tabellenplatz (Ein Spiel gegen Wendelstein II wird wegen Nichtantritt des Gegners noch für Rohr gewertet). Diese 22 Spieler im Kader der DJK Rohr wurden bis dato in den bisherigen 15 Spielen dieser Saison eingesetzt: Tobias Bauernfeind, Andreas Bayer, Christian Betz, Karl Betz, Michael Betz, Florian Blädel, Stefan Dötsch, Michael Flachhuber, Jörg Graf, Daniel Großhauser, Bernhard Gruner, Christian Herzog, Christian Hofbeck, Stefan Hofbeck, Florian Kratzer, Christoph Mederer, Thomas Müller, Thomas Sattler, Hans Seitz, Stefan Stark, Sascha Wägner, Helmut Zeise.

Trainingsjacken für die DJK-Tanzgruppe Sisterhood von Bierschneider - Sieben junge Mädels und eine gemeinsame Leidenschaft: „Tanzen“

Die Tanzgruppe wurde 2014 gegründet, nennt sich „Sisterhood“ und trainiert in Rohr bei Freystadt. Sie überlegen sich jährlich zur Faschingszeit ein Motto und dazu einen ausgefallenen und passenden Tanz. Sisterhood tritt meistens auf Faschingsbällen oder Faschingsfeiern, beispielsweise in Rohr, Mörsdorf, Thannhausen und vielen umliegenden Dörfern auf, sind aber auch stehst offen für neue Veranstaltungen und Events.

Das mittelständische Familienunternehmen, Auto Bierschneider – Menschen und Autos, ist an zahlreichen lokalen Standorten als Dienstleister in der Automobilbranche mit höchster Kunden-, Mitarbeiter- und Serviceorientierung bekannt. Ein großes Dankeschön für diese nun bereits zu wiederholten Male tolle Unterstützung möchten die Vorstandschaft und die Gruppe Sisterhood an das in Mühlhausen beheimatete Automobilunternehmen recht herzlichen auf diesem Wege weitergeben.

Alte Herren der DJK Rohr steigen in Kreisklasse auf

Die AH (Alten Herren) der DJK SpVgg Rohr haben bereits am 14. Spieltag – und noch vor den letzten 4 Saisonspielen – den Aufstieg aus der A-Klasse in die Kreisklasse perfekt gemacht. Gegen die Senioren vom TSV Wolfstein konnten die Rohrer einen 3:0-Heimerfolg erkämpfen und so zum Tabellendritten aus Mühlhausen – bei zwei Aufstiegsrängen – auf 12 Punkte und den besseren direkten Vergleich (zwei Siege mit 7:0 und 2:0) davonziehen. Im Nachholspiel gegen den defensiv starken Tabellenfünfte aus Wolfstein am 31.7.2018 konnte Rohr in der 39. Minute durch einen tollen Flachschuss von Andreas Bayer noch vor der Halbzeit nach mehrere vergebenen Chancen mit 1:0 in Führung gehen. Wolfstein setzte im 2. Durchgang häufigere Nadelstiche durch vereinzelte Kontermöglichkeiten und die Rohrer verpassten auf der Gegenseite mehrfach auf zwei Tore davonzuziehen. Schließlich wurde Daniel Großhauser im Wolfsteiner Strafraum gelegt und Stefan Dötsch verwandelte den vom gut leitenden Schiedsrichter Georg Köpplinger-Hörath vom TSV Eysölden gegeben Strafstoß flach und sicher zum 2:0 in der 86. Minute. Der DJK-AH-Mittelstürmer Bernhard Gruner setzte dann in der 90. Minute schließlich auch noch den Schlusspunkt mit einem strammen, abgefälschten Schuss zum 3:0-Endstand. Somit schafften die Alten Herren der DJK Rohr direkt in der Premierensaison 2018 nach dem Wiedereinstieg in den Punkspielbetrieb in der Senioren-A-Klasse im Kreis Neumarkt/Jura den Aufstieg in die nächsthöhere Kreisklasse für die kommende Spielzeit 2019. Im Sportheim in Rohr konnte anschließend auf diesen Erfolg angestoßen werden. Aktuell rangiert das AH-Team noch ungeschlagen bei 13 Siegen und 1 Unentschieden mit 40 Punkten und 62:10 Toren auf dem 1. Tabellenplatz. Nun geht es in den verbleibenden 4 Saisonspielen nach der Sommerpause Mitte September 2018 u.a. am 21.9.2019 beim Auswärtsspiel beim härtesten Konkurrenten und Tabellenzeiten TSV Pavelsbach, letztjähriger Kreisklassenabsteiger der sofort wieder raus möchte aus der A-Klasse,  noch um den Meisterschaftstabellenplatz 1, der mit drei weiteren Erfolgen den Rohrer Ü-32-Senioren nicht mehr zu nehmen wäre.

In der aktuellen Spielzeit wurden von der DJK Rohr bis dato 22 Spieler im Kader in den bisherigen 14 Spielen eingesetzt: Tobias Bauernfeind, Andreas Bayer, Christian Betz, Karl Betz, Michael Betz, Florian Blädel, Stefan Dötsch, Michael Flachhuber, Jörg Graf, Daniel Großhauser, Bernhard Gruner, Christian Herzog, Christian Hofbeck, Stefan Hofbeck, Florian Kratzer, Christoph Mederer, Thomas Müller, Thomas Sattler, Hans Seitz, Stefan Stark, Sascha Wägner, Helmut Zeise.

Fußball-Spielgemeinschaft Möning/Rohr startet zuversichtlich in die neue Saison - "Spannend, was auf uns zukommt"

Foto: Michael Wild (SG Möning/Rohr)

Mit den beiden neuen Trainern Oliver Sommer und Sascha Wägner gehen die beiden Herrenmannschaften der Fußball-Spielgemeinschaft FC Möning/DJK SpVgg Rohr in die kommende Saison der Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd und der A-Klasse Neumarkt/Jura Ost. Als dritter Coach im Bunde unterstützt Christian Günther als Torwarttrainer das Team.

Nach seiner aktiven Zeit hat Oliver Sommer schon beim TSV Pavelsbach sowie beim FSV Oberferrieden als Trainer gearbeitet. Nach der Anfrage der SG Möning/Rohr hat er sich das Team angesehen und nach eigener Aussage eine schöne, gefestigte Mannschaft vorgefunden, die gut zusammengewachsen ist. "Das lag die Zusage auf der Hand. " Sommers Co-Trainer ist Sascha Wägner, der zuletzt im Hilpoltsteiner Ortsteil Hofstetten als Trainer arbeitete. Neben den neuen Trainern wartet auf die Spieler der SG Möning/Rohr noch eine ganz andere Neuerung. Weil die Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd umgruppiert wurde, trifft die Spielgemeinschaft auf eine ganze Reihe neuer Verein und muss auch viel weitere Auswärtsfahrten auf sich nehmen. "Spannend ist es allemal, was da auf uns zukommt", sagt Sommer.

Mit der SG Forchheim/Sulzkirchen und dem TSV Mörsdorf sind aber immerhin auch zwei altbekannte Rivalen aus der Großgemeinde in der Kreisklasse Süd. Die neue Saison beginnt am Sonntag, 12. August, mit zwei Heimspielen gegen den TV Eckersmühlen in der Kreisklasse und gegen TürkSpor Freystadt in der A-Klasse. Bis dahin trainiert die Spielgemeinschaft mit ihren 25 Aktiven, was das Zeug hält. "Die Trainingsbeteiligung ist gut", sagt Sommer.

Sein oberstes Ziel ist das Integrieren der Nachwuchsspieler Daniel Ulrich, Vincent Hamann, David Hofbeck und Fabian Werner, die aus der A-Jugend nachrücken. Jonas Englmann verstärkt den Kader ebenfalls nach seiner Fußball-Auszeit.

Im Bild vorne von links nach rechts: Daniel Ulrich, Vincent Hamann, David Hofbeck, Jonas Englmann, Fabian Werner
Im Bild hinten von links nach rechts: Daniel Großhauser (Abteilungsleiter SG Möning/Rohr), Thomas Engelhard, Sascha Wägner (Trainer SG Möning/Rohr II), Oliver Sommer (Trainer SG Möning/Rohr I),Christian Günther (Torwarttrainer), Markus Distler (Abteilungsleiter SG Möning/Rohr)

Bambini-Trikotspende für die jüngsten Nachwuchsfußballer der DJK Rohr durch die Jura-Gastronomie-Handel GmbH

Gleich im ersten Spiel der neugegründeten Bambini-Mannschaft der DJK SpVgg Rohr konnten die Nachwuchskicker mit neuen grün-weißen Trikots durch das Sponsoring der Jura-Gastronomie-Handel GmbH auflaufen. Dementsprechend motiviert und stolz gingen die 3- bis 6-Jährigen Kinder im Spiel gegen die DJK Göggelsbuch zu Werke und es gelangen den Newcomern unten den Anfeuerungen zahlreicher Eltern und Verwandten bereits die ersten erfolgreichen Treffer in den Kasten des Gegners. Die Rohrer Bambini unter der Leitung der Trainer und Betreuer Michael Betz, Daniel Großhauser, Bernhard Gruner und Stefan Stark trainieren seit 2017 gemeinsam mit über 10 Kindern immer jeden Dienstag von 17.30 bis 18.30 Uhr und weitere junge Spielerinnen und Spieler aus der Nähe von Rohr und Freystadt, die den Spaß am runden Leder entdecken wollen, sind jederzeit gerne willkommen. Jörg Kleineisel, dessen Sohn Jasper ebenfalls fleißig bei den Trainingseinheiten mitmischt, ist der Geschäftsführer der Jura-Gastronomie-Handel GmbH, die Am Retteloh 11 in 92342 Freystadt niedergelassen ist, und überbrachte den Trikotsatz zu diesem Premierenspiel gerne höchstpersönlich. Das Unternehmen Jura-Gastronomie-Handel betreut Kunden in allen Bereichen rund um die Installation von Großküchen, Kälte, Klima und Lufttechnik. Ein herzliches Dankeschön an die Familie Kleineisel sagen nochmals die Vorstandschaft, die Abteilungsleitung und das Trainerteam der DJK Rohr für diese tolle Trikotspende an das junge DJK-Fußballteam.

Bambini-Trikosponsor Jura-Gastronomie-Handel GmbH

Danke Daniel! Danke Thomas!

Für eine tolle, erfolgreiche Zeit als Trainergespann bei unserer SG bedankt sich die DJK SpVgg Rohr bei "Chefcoach" Daniel Oberprieler und unserem "Urgestein" Thomas Sattler!

 

 

B-Jugend steht vor einem Meisterschaftsendspiel

Am Sonntag, 10.06.2018, kommt es um 10.30 Uhr in Meckenhausen zum Endspiel um die Meisterschaft der B-Jugend Gruppe 1. Unserer SG Rohr/Möning/Mörsdorf (Platz 1; 34 Punkte aus 16 Spielen) trifft auf die SG Meckenhausen (Platz 2; 27 Punkte aus 14 Spielen) wäre im Fall eines Sieges der Meistertitel nicht mehr zu nehmen. Das Team und die Trainer Martin Schwerdt und Raphael Meyer würden sich über zahlreiche Unterstützung durch Fans der drei SG Vereine sehr freuen. Also, auf nach Meckenhausen!!

Die D-Jugend der SG Mörsdorf/Rohr hat sich den Meistertitel schon geholt. Ihnen möchte es die B-Jugend gerne nachmachen.

Versöhnlicher Stadtmeisterschaftsabschluss - zwei SG Siege

Mit zwei Siegen schlossen unsere SG Teams die Stadtmeisterschaft ab. Die Zweite wurde nach einem 1:0 Sieg am Ende siebter, unsere Erste schlug den TSV Freystadt mit 2:1 und belegt am Ende den dritten Platz. Stadtmeister wurde nach einem 2:0 Sieg gegen die SG Forchh/Sulzk. I der TSV Mörsdorf. Herzlichen Glückwunsch. Den Titel des besten Torschützen holte sich erneut unser Goalgetter Martin Schwerdt. Super, Martin!

Handball: Damen II mit Sieg im letzten Saisonspiel

Die Damen II bestritten am Samstag in Postbauer-Heng ihr letztes Saisonspiel in der Bezirksliga. Der Abstieg stand bereits vor dem Spieltag fest. Allerdings wollte sich die SG II nicht sieglos aus der Liga verabschieden. Der Gegner war die HSG Erlangen/Niederlindach, die ebenfalls den Gang in die Bezirksklasse antreten müssen. Im Hinspiel hatte man noch mit 27:20 verloren. Die ganze Saison über konnte die SG II nie ihr Potenzial über annähernd 60 Minuten abrufen. Doch unter keinen Umständen wollte man sich punktelos verabschieden. Diese Entschlossenheit bekam der Gegner von der ersten Minute an zu spüren. Von Anfang an hatten die Gastgeber die HSG im Griff und konnten einen ungefährdeten 25:15 Heimerfolg feiern. Im Gegensatz zu den vorherigen Partien wurden die Angriffe selbstbewusst vorgetragen. 1 gegen 1 Situationen wurden angenommen und erfolgreich abgeschlossen. Mit dem positiven Gefühl, dass man das Handballspielen noch kann, bereitet man sich nach der Sommerpause auf den Wiederaufstieg vor.
Spielerinnen: Sabrina Gaukler(Tor), Annemarie Thenn(5), Maria Walter(1), Daniela Hecker(1), Anita Guttenberger(5/2), Andrea Gilch(4), Michaela Hecker(1), Katharina Fries(6/1), Nadine Schmid(1), Teresa Zeller(1)
Die Damen I dagegen mussten eine Niederlage gegen die SG Naabtal hinnehmen. Dabei verlor man die Partie bereits in der ersten Hälfte. Geistig waren die Gastgeber nicht auf der Platte. Die Gäste aus Naabtal durften schalten und walten, wie sie wollten. Die Vorgaben des Trainers wurden nicht umgesetzt und man bot den Naabtalern zu viel Platz. Im Angriff selbst war die Chancenverwertung nicht gegeben. Rasch führten die Gäste daher mit 4:8. Die SG I fand kein Mittel gegen die Abwehr, weil die Bewegung fehlte. Die Naabtaler dagegen nutzten die Gelegenheiten, die sich boten. Wäre die Torhüterin Kristin Körner nicht ab der ersten Minute im Spiel gewesen, hätte der Spielstand zur Halbzeit deutlicher als „nur“ 6:12 ausgesehen. In der zweiten Hälfte begann die Begegnungen, wie sie vor dem Seitenwechsel geendet hatte. Beim Stand von 8:16 in der 40. Minute allerdings zeigte die SG I plötzlich ein anderes Gesicht. Man führte die angesagten Spielzüge aus, verwertete wenigstens einige Torchancen, die man sich erspielte. In der Defensive bemühte man sich einen Zugriff auf die Partie zu erhalten. Eine Manndeckung, die auf eine doppelte Manndeckung ausgeweitet wurde führte dazu, dass man vier Minuten vor dem Ende den 19:20 Anschlusstreffer erzielen konnte. Durch zwei Zeitstrafen, die darauf folgten, waren die Hoffnungen jedoch dahin und man musste sich der SG Naabtal mit 19:21 nach einem schwächeren Spiel geschlagen geben.
Spielerinnen: Kristin Körner(Tor), Christina Bauer(1), Anja Kobras(1), Anna-Lena Stigler(2), Johanna Zeller(4), Anna Seidel(11/4)
Zuvor hatte die C-Jugend in ihrem letzten Saisonspiel den TSV Altenfurt empfangen. Im Gegensatz zum Hinspiel musste man sich im Rückspiel mit 26:34 geschlagen geben. Damit beendet die C-Jugend ihre Saison mit einem guten 6. Platz in der Bezirksliga Nord 2.
Die Damen III a.K. unterlagen ebenfalls zum Abschluss der Saison der HSG Pyrbaum/Seligenporten II a.K. mit 10:30.

Aktuelle Trainingszeiten der Hip Hop Gruppen/Kinderturnen

- Hip Hop ab ca. 6 Jahre   freitags 16.00 bis 17.00 Uhr Trainerinnen Marina Koller, Sandra Schuster

- Hip Hop ab ca. 8 Jahre freitags  17.00 bis 18.00 Uhr  Trainerinnen Sabrina Klebl, Theresa Großhauser

- Hip Hop ab ca. 12 Jahre  samstags 17.00 bis 18.00 Uhr Trainerinnen Marina Koller, Eva Großhauser

- Hip Hop ab 16  Jahre  freitags  19.30 Uhr bis 20.30 Uhr Trainerin Susanne Reim

- Wir wollen eine neue Hip Hop Gruppe ab ca 5 Jahre gründen, bei Interesse bitte bei Susanne Reim melden 09179/9651500.
- Mutter-Kind-Gruppe dienstagts 9.30 Uhr bis 11.00 Uhr  Leiterin Cornelia Stark
- Kinderturnen montags 16.00 bis 17.00 Leiterin Andrea Wissinger

Weitere Informationen gibt Susanne Reim (09179/9651500)

AH ist erneut Vize-Stadtmeister in der Halle

Wie schon im vergangenen Jahr erreichte unsere AH Mannschaft bei der Hallen-Stadtmeisterschaft den 2. Platz hinter dem TSV Mörsdorf, dem wir an dieser Stelle herzlich gratulieren.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:

Trainerverabschiedungen bei der SG Möning/Rohr von Daniel Oberprieler und Thomas Sattler zum Saisonende

Nach drei sehr zufriedenstellenden Jahren geht die SG Möning/Rohr im Sommer für die neue Saison 2018/2019 mit neuen Mannschaftsverantwortlichen in das zukünftige Geschehen der Spielgemeinschaft. Mit den aktuellen Trainern, Daniel Oberprieler und Thomas Sattler, konnten drei tolle Spieljahre seit der Saison 2015/2016 gemeinsam gefeiert und die neu formierte SG zu einer Einheit geformt werden. Die Verantwortlichen der Möning/Rohrer möchten sich auf diesem Wege nochmals für die gute Zusammenarbeit beim Trainerduo bedanken. Der Mannschaft wurde dieser Schritt zum Rückrundentrainingsauftakt am 16.02.2018 mitgeteilt. Auch bis zum Saisonende will man mit dem C-Trainerlizenzinhaber Daniel Oberprieler die 1. Mannschaft weiter in der Kreisklasse Neumarkt/Jura Süd in der oberen Tabellenhälfte platzieren. Thomas Sattler soll zudem mit den jungen Akteuren der 2. Mannschaft versuchen, die A-Klasse Neumarkt/Jura Ost um ein weiteres Jahr zu halten. Für die neue Saison will man mit einem neuen Trainerteam die Spielgemeinschaft mit den beiden Herrenmannschaften im Spielbetrieb weiter etablieren. Hier laufen die finalen Abstimmungen und die offizielle Verkündung der Personalien steht in den kommenden Tagen an. Die Abteilungsleitungen planen zudem in den nächsten Jahren die aufrückenden Nachwuchsspieler zielgerichtet in den Herrenteams zu integrieren.

Startschuss zur Saison 2017/2018

Fotoquelle: Fupa

Neuzugänge zur Saison 2017/2018

Foto: Anne Schöll (Neumarkter Nachrichten); Freystadt

Im Bild hinten von links nach rechts: Josef Dotzer (Abteilungsleiter), Florian Hafner (Spielleiter), Johannes Forster (SV Seligenporten III), Lorenz Brandl (A-Jugend), Andreas Deß (A-Jugend), Lukas Großhauser (A-Jugend), Daniel Oberprieler (Tainer), Daniel Großhauser (Abteilungsleiter)

Im Bild vorne von links nach rechts: Johannes Schöll (BSC Woffenbach), Simon Hirschmann (A-Jugend), Daniel Ulrich (A-Jugend)

Hier der Bericht von den Neumarkter Nachrichten dazu:

Möning/Rohr will wieder oben mitmischen - Sechs Zugänge, vier Abgänge
In Jahr zwei nach der Bildung einer Spielgemeinschaft zwischen dem FC Möning und der DJK Rohr hat sich die Mannschaft in der Kreisklasse bes­tens etabliert und mit einem dritten Tabellenplatz abgeschlossen. Und auf das ist das Team ebenfalls sehr stolz: Bei der Stadtmeisterschaft hat die SG Möning/Rohr heuer den Seriensieger Freystadt geschlagen.
Die neue Runde im Auge, gilt es nun mit den Zugängen und ohne die, die den Kader verlassen, wieder ein homo­genes Mannschaftsgefüge herzustel­len. Eine Aufgabe, der sich Trainer Daniel Oberprieler mit viel Elan stellt. Er kennt die Newcomer aus den Reihen der A-Jugend bereits, weil eini­ge schon im Spieleinsatz waren. „Die Spielerqualität ist vorhanden und sie sind motiviert, die Spielabläufe zu ver­innerlichen“, ist er sich sicher in der dritten Woche seit Trainingsbeginn.
Daniel Ulrich und Lukas Großhau­ser (beide Rohr) sowie Simon Hirsch­mann, Andreas Deß und Lorenz Brandl (Möning), alles Zugänge aus der A-Jugend, sind gerade dabei, sich das etwas andere Spielsystem anzueig­nen. Ganz neu im Team ist Johannes Forster, der von Seligenporten III wechselt, und Johannes Schöll, der beim BSC Woffenbach aktiv war.
Zurück aus den Spielerreihen tritt Trainer Oberprieler, der seither unter dem Begriff „Spielertrainer“ gelaufen ist und nun „nur noch“ Trainer sein will. Mit Daniel Großhauser, Andreas Bayer und Florian Kratzer verlassen weitere Stammspieler die Erste Rich­tung „Alte Herren-Mannschaft“. Oberprieler: „Trotz Umbruch wollen wir als Saisonziel das vordere Tabel­lendrittel, in dem wir zum Saisonab­schluss agiert haben, forcieren.“ Im Zwei-Wochen-Rhythmus trai­niert Oberprieler das Team abwech­selnd auf dem Möninger und dem Roh­rer Fußballplatz und hat jüngst bereits einen Erfolg einfahren können beim Gemeindepokal in Postbauer-Heng (2. Platz). Bevor es am Sonntag, 13. August, in der Runde gegen die DJK Herrnsberg los geht, stehen noch Totopokalspiele gegen Pavelsbach, FSV Berngau und den Henger SV an, zudem ein Freundschaftsspiel gegen den SV Höhenberg. Vervollständigt werden Kondition und Strategie beim Intensiv-Training über das ganze, kommende Wochenende auf dem Platz in Rohr.

DJK Rohr spendet Kindertrikots und Bälle nach Kirinda in Ruanda

Die DJKlerin Maria Richter und ihre Mitstudierenden Christine Fischer und Bertram Kollmeier hatten die schöne Idee, bei einem Ruanda-Besuch mit dem Junge Menschen für Afrika e.V. auch Fußballtrikots und Fußbälle für die dortigen Kinder als Überraschungsgeschenk von der DJK Rohr mitzutransportieren. Alle drei studieren Medizin an der Philipps-Universität Marburg. Schnell wurden mit der Fußballabteilung passende Kleidungssets und Spielgeräte im Rohrer Sportheim zusammengesammelt. Das Dorf, in dem die Studentin Maria Richter im dortigen Krankenhaus während ihres Auslandsaufenthalts zu Besuch sein durfte, heißt Kirinda und liegt im Südwesten von Ruanda. Dort befindet sich auch ein Kindergarten in der Dorfmitte. Der Chef-Kindergärtner, Herr Caussam mit seinem weißen Kittel auf den Bildern, war begeistert von diesen für die Kinder sehr schönen Mitbringseln und hat direkt initiiert, mit den Trikots eine Kindergarten-Fußballmannschaft mit richtigem Training und Spielen zu gründen. Er findet, dass man bei den Kindergartenkinder auf diese Weise schon früh den Zusammenhalt fördern kann und die Kinder lernen, Ziele zu verfolgen und gemeinsam zu erreichen. Die Trikotspende hat ihn darauf gebracht. Alle Kindergärtner und Kinder haben sich dann auch richtig toll gefreut. Ein herzliches Dankeschön für diese tolle Aktion geht an Maria und Florian.

Weiterführende Informationen zu den Projekten von Junge Menschen für Afrika e.V. finden Sie unter dieser Internetseite und dieser Facebook-Seite:

http://kirinda.de/de
https://www.facebook.com/JMfA.e.V

 

 

 

 

 

 

enttäuschende Hallenstadtmeisterschaft

Unsere beiden Mannschaften erreichten nach enttäuschenden Leistungen den 6. und den 8. Platz. Glückwunsch dem Hallenstadtmeister TSV Freystadt. Mund abputzen, erholen und dann auf eine hoffentlich erfolgreiche Freiluftsaison vorbereiten.

Weiterlesen …

Fußball-Hallenstadtmeisterschaft der Herren

Die diesjährige Fußball-Hallenstadtmeisterschaft der Herren findet am Samstag, 14.01.2017 ab 15.00 Uhr in der Mehrzweckhalle un Freystadt statt. Unsere SG tritt mit zwei Teams an und hofft auf zahlreiche Unterstützung.

Weiterlesen …