Leitung der Fußballabteilung

Abteilungsleitung Fußball
Christian Betz
Meckenhausen H11/1, 91161 Hilpoltstein
09179/9730670 und 0151/65498434
betz(minus)c(at)web(dot)de

Daniel Großhauser
Rohr 222, 92342 Freystadt
09179/9657484 und 0177/9389320
danielgrosshauser(at)freenet(dot)de

 

Trainingszeiten: Mittwoch (19:00 - 20:30 Uhr) und Freitag (19:00 - 20:30 Uhr)

Trainer: Oliver Sommer Tel.: 015127040335 (SG I) und Sascha Wägner Tel.: 01716912330 (SG II)

Spielleiter: Florian Hafner Tel.: 015146414962 (SG I) und Dennis Ferizi Tel.: 015152425340 (SG II)

Laden...

SG Möning/Rohr ist Stadtmeister 2017

Das Team von Daniel Oberprieler besiegte die starke Mannschaft von Türkspor Freystadt im Endspiel nach regulärem 1:1 und torloser Verlängerung im Elfmeterschießen mit 6:5.

SG Möning/Rohr ist Stadtmeister 2017

Die Mörsdorfer berichten:

Bei der 42. Auflage der Stadtmeisterschaft der Großgemeinde Freystadt wurde die Dominanz des TSV Freystadt gebrochen. Der Rekordstadtmeister, der bei den letzten vier Turnieren triumphiert hatte, wurde in Möning von der SG Möning/Rohr abgelöst, die im zweiten Jahr ihres Bestehens den ersten Stadtmeistertitel feiern konnten. Allerdings wurde der Sieg der Spielgemeinschaft etwas dadurch erleichtert, dass zwei Konkurrenten während des Turniers hauptsächlich mit der Reserve aufliefen. Der TSV Freystadt belegte in der Kreisliga den zweiten Platz und steht somit in der Relegation um den Aufstieg in die Bezirksliga. Der TSV Mörsdorf schaffte sozusagen in letzter Minute die Vizemeisterschaft in der A-Klasse und darf somit in der Relegation um den Aufstieg in die Kreisklasse spielen. Und auch die SG Forchheim/Sulzkirchen konnte zumindest in den ersten beiden Spielen nicht Vollgas geben, war bis Samstag auch für sie noch die Relegation um den Abstieg aus der Kreisliga in Reichweite. Allerdings muss die SG nach den Ergebnissen des letzten Spieltags nun doch den bitteren Weg zurück in die Kreisklasse antreten.

Gruppenspiele:
Der TSV Freystadt und die SG Forchheim/Sulzkirchen I waren zusammen mit TürkSpor Freystadt und der SG Möning/Rohr II in die Gruppe A gelost worden. Unter den gegebenen Umständen schien dadurch die Tür ins Finale für TürkSpor recht weit offen. Allerdings musste sich der Geheimfavorit am Freitag mit einem 0:0 gegen Forchheim/Sulzkirchen zufriedengeben. Im Gegensatz dazu schien der TSV Freystadt auch mit seiner Reserve richtig schlagkräftig zu sein und gewann deutlich mit 3:0 gegen die SG Möning/Rohr II, die nur zu Beginn des Spieles mithalten konnte. Mit diesen drei Toren schoss Freystadt übrigens dreiviertel aller Tore am Freitag (das vierte fiel in der Gruppe B) – das Torfestival ließ noch auf sich warten. Am Samstag fiel dann im Aufeinandertreffen der beiden Freystädter Mannschaften schon eine gewisse Vorentscheidung um den Gruppensieg. Der TSV hatte nach einem direkt verwandelten Freistoß von Daniel Antel zunächst die besseren Karten, doch TürkSpor kam zurück und schaffte in der zweiten Halbzeit durch Tore von Atacan Gökce und Kapitän Gökmen Mintemur noch die Wende zum 2:1-Sieg. Mehr als die Niederlage schmerzte den TSV aber sicherlich dann das 0:0 der Kreisligabegegnung Wettelsheim gegen Heideck – bei einem Heidecker Sieg wäre Freystadt direkt in die Bezirksliga aufgestiegen. Im zweiten Spiel ließ die SG Forchheim/Sulzkirchen I beim 0:0 gegen die Reserve der Gastgeber erneut Punkte liegen. Und auch hier war für Forchheim/Sulzkirchen dieses Ergebnis Nebensache, die Siege von Spalt und Limes in der Kreiskliga bedeuteten nämlich den direkten Abstieg in die Kreisklasse. Der TSV Freystadt musste dann am Samstag das erste der beiden Gruppenspiele gegen Forchheim/Sulzkirchen I bestreiten und unbedingt gewinne, um sich die Chance auf das Finale zu erhalten. Zunächst war es eine eindeutige Angelegenheit für den TSV, der durch Tore von Julian Pröbster und Oliver Überall mit 2:0 führte. Doch dann nahm die Partie eine dramatische Wendung. Nach einem Zusammenprall zwischen SG-Spieler Raffael Rinn und TSV-Torwart Endres Hocke, der beim Versuch zu klären einen Tick zu spät kam, musste Rinn mit Verdacht auf Schien- und Wadenbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden. Hocke wurde mit Rot des Platzes verwiesen, was im Hinblick auf die Relegation des TSV Freystadt natürlich sehr bitter ist, der fällige Elfmeter führte zum 1:2, bei dem es auch blieb. Deshalb musste Türkspor gegen die Reserve der SG Möning/Rohr unbedingt gewinnen, um ins Finale einziehen zu können. Und zunächst schien das auch problemlos zu klappen, 3:0 führte der Favorit zur Halbzeit. Doch dann wurde es nochmal spannend, denn die SG kam auf 2:3 heran und hatte sogar noch einige Möglichkeiten auszugleichen, Türkspor rettete den Sieg aber doch über die Zeit und sicherte sich so den Sieg in der Gruppe A.

In der Gruppe B war der Topfavorit natürlich Kreisklassist Möning/Rohr I. Der tat sich am Freitag gegen die Reserve von Forchheim/Sulzkirchen II recht schwer, hat aber halt mit Martin Schwerdt einen Knipser in seinen Reihen, der den entscheidenden Treffer zum 1:0-Sieg machte. Der TSV Mörsdorf zeigte gegen die DJK Burggriesbach in der ersten Halbzeit eine sehr gute Vorstellung und hatte kurz vor dem Halbzeitpfiff die Riesenchance zur Führung. Bastian Meixner war im Strafraum gefoult worden, doch Peter Breuer setzte den fälligen Elfmeter knapp neben den linken Pfosten. Im zweiten Durchgang ließen dann die Kräfte des TSV etwas nach, doch mit einer guten kämpferischen Abwehrleistung sicherte sich die Stigler-Truppe zumindest das 0:0. Und auch im zweiten Spiel gegen Forchheim/Sulzkirchen zeigte die gemischte Mannschaft des TSV in der ersten Hälfte gute Ansätze und hatte eine ganze Reihe von besten Möglichkeiten, um das Spiel für sich zu entscheiden. Doch auch diesmal wollte das Tor nicht fallen, auch hier hieß es am Schluss 0:0. Das bedeutete dann, dass die SG Möning/Rohr I mit einem Sieg gegen Burggriesbach schon den Einzug ins Finale fix machen konnte. Und die Mannschaft von Daniel Oberprieler ließ sich die Chance nicht nehmen und gewann durch zwei Treffer von Florian Klebl verdient mit 2:0. Am Sonntag ließ TSV-Trainer Stigler gegen Möning/Rohr dann seine Stammformation (mit Ausnahme der angeschlagenen Spieler) auflaufen, um für die Relegation im Rhythmus zu bleiben. Gegen den Kreisklassisten, der in der ersten Halbzeit allerdings seine Topstürmer Schwerdt und Klebl schonte, gewann der TSV durch ein Kopfballtor von Florian Gerner mit 1:0 und sicherte sich somit zumindest das kleine Finale. Die DJK Burggriesbach belegte nach dem 2:1-Sieg gegen Forchheim/Sulzkirchen den dritten Platz der Gruppe B.

Endspiele

Waren es am Freitag insgesamt nur vier Tore, schraubten die Torjäger ihre Ausbeute über fünf (Samstag) und zwölf (Sonntag) auf stolze sechzehn, mit den Elfmetern im Elfmeterschießen sogar auf sagenhafte 36. Die Hälfte der regulären Treffer fiel bereits im Spiel um Platz sieben. Die SG Möning/Rohr II führte gegen die SG Forchheim/Sulzkirchen zur Halbzeit bereits mit 4:1, brach dann im zweiten Durchgang aber ein und musste am Ende noch das 4:4 hinnehmen. Im fälligen Elfmeterschießen trafen alle Schützen von Forchheim/Sulzkirchen, bei Rohr verfehlte Simon Hirschmann den fünften Elfmeter, sodass Forchheim/Sulzkirchen mit dem 9:8-Sieg den siebten Platz eroberte. Eine klare Sache war dann das Spiel um Platz fünf. Trotz des Schocks vom Vortag zeigte die SG den Klassenunterschied zur DJK Burggriesbach auf, die nur anfangs der zweiten Halbzeit bei dem 0:1-Zwischenstand größer Gegenwehr zeigte, und gewann verdient mit 3:0. Im Duell der beiden Rekordstadtmeister TSV Mörsdorf (10) und TSV Freystadt (15) waren wieder die Reserveteams, um dem einen oder anderen Spieler der Ersten ergänzt, im Einsatz – am kommenden Sonntag spielen beide Teams ihre Relegationsspiele. Zwar hatte Freystadt in der ersten Hälfte mehr Spielanteile, doch stand die TSV-Abwehr recht sicher, und wenn es doch mal brannte, war Keeper Benedikt Ramsauer zur Stelle – bis kurz vor dem Halbzeitpfiff. Nachdem Julian Pröbster zunächst nur den Pfosten getroffen hatte, setzte Julian Gerner den Abpraller zum 1:0 für Freystadt in die Maschen (26.). Der TSV bemühte sich zwar nach dem Seitenwechsel um den Ausgleich, das ganz große Aufbäumen war das aber nicht. Und so traf Oliver Überall nach einer schönen Einzelaktion mit dem 2:0 zur Vorentscheidung (45.). Gegen die nun nachlassenden Mörsdorfer sorgte Freystadts Trainer Jörg Steinbauer nach einem Fehler der TSV-Abwehr für den 3:0-Endstand.

Gut und gerne 1000 Zuschauer sahen dann ein Endspiel, das für viele nicht ganz so prickelnde Spiele der Vortage entschädigte. Als Favorit in Begegnung gegangen, machte die SG Möning/Rohr von Anfang an viel Druck auf das Tor von Türkspor, das aber mit Yildirim Gökce einen mitspielenden Torwart zwischen den Pfosten hatte, der immer wieder die Steilpässe auf die SG-Stürmer rechtzeitig unterband. Aber auch Christian Günther auf der Gegenseite zeigte seine Klasse, als er einen abgefälschten Schuss von Alican Mintemur im letzten Moment mit den Fingerspitzen um den Pfosten zur Ecke lenkte (26.). Je länger das Spiel dauerte, desto ausgeglichener waren die Spielanteile. Als dann einmal Türkspor-Keeper Gökce bei einem Steilpass einen Schritt zu spät war, nutzte dies Florian Klebl zum 1:0 für die Möning/Rohr (51.). Doch Türkspor gab sich nicht geschlagen und drängte in der Schlussphase mit Vehemenz auf den Ausgleich. Und schließlich wurde das mit dem Glück des Tüchtigen belohnt. Nachdem Schiedsrichter Sebastian Lang in der Nachspielzeit einen letzten Freistoß für Türkspor pfiff, ging Torwart Gökce mit in den Angriff. Beim anschließenden Durcheinander im SG-Strafraum wollte Daniel Großhauser das Leder aus der Gefahrenzone schlagen, Gökce setzte nach, und von ihm prallte der Ball zum 1:1 ins Tor (60.) – Verlängerung. In dieser Zusatzspielzeit passierte dann nicht mehr allzu viel, sodass es ins Elfmeterschießen ging. Dort verwandelten die ersten fünf Schützen der SG (Michael Moosburger, Wolfgang Grad, Raphael Meyer, Florian Klebl und Martin Schwerdt) und von Türkspor (Michael Lohse, Gökmen Mintemur, Orhan Sarikus, Berat Simsek und Atacan Gökce) mehr oder weniger souverän, sodass es auch beim Elfmeterschießen in die Verlängerung ging. Dort traf dann Daniel Großhauser von der SG, während SG-Torwart zum Held des Tages wurde, indem er den Schuss von Gürkan Tastan parierte und so der SG Möning/Rohr den ersten Stadtmeistertitel der SG-Geschichte bescherte.

Freystadts Bürgermeister Alexander Dorr, Initiator Max Schöll und Mönings Vorstand Christian Muschawek nahmen dann im Festzelt die Siegerehrung vor, bei der auch die beiden besten Torschützen geehrt wurde. Und auch sie kamen mit Simon Hirschmann (SG Möning/Rohr II) und Florian Klebl (SG Möning/Rohr I) vom Gastgeber. Max Schöll lud abschließend für nächstes Jahr zur 43. Stadtmeisterschaft nach Sulzkirchen zum dortigen SV ein, der in diesem Rahmen sein 40-jähriges Gründungsjubiläum feiert.

Auto Bierschneider übergibt gesponserte Teampullover an die SG Möning/Rohr

Die beiden Herrenfußballmannschaften der SG Möning/Rohr freuen sich über die neuen Kapuzenpullover durch das Sponsoring-Engagement von Auto Bierschneider. Bei einem Heimspiel der Saison 2016/2017 am Rohrer Sportplatz wurde schließlich ein Mannschaftsbild der aktiven Spieler mit den grün-gelben Kapuzenpullis gemacht. Das einheitliche Auftreten der Fußballer war in den letzten Saisonspielen und ist in den kommenden Jahren dadurch bei allen Heim- und Auswärtsspielen garantiert. Und schon heuer konnte man bei der SG mit dem Freystädter Stadtmeistertitel 2017, dem 3. Platz der Ersten sowie dem 11. Platz und Klassenerhalt der Zweiten gemeinsam mit Auto Bierschneider jubeln. Das mittelständische Familienunternehmen, Auto Bierschneider – Menschen und Autos, ist an zahlreichen lokalen Standorten als Dienstleister in der Automobilbranche mit höchster Kunden-, Mitarbeiter- und Serviceorientierung bekannt. Ein großes Dankeschön für diese tolle Unterstützung möchten die Vorstandschaften und Abteilungsleitungen der SG Möning/Rohr an das in Mühlhausen beheimatete Automobilunternehmen weitergeben.

    

Mannschaftsbild der SG Möning/Rohr

Foto (Michael Wild): Fußballmannschaft der SG Möning/Rohr mit den Trikotsponsoren Franz Rupp und Stefan Dotzer (oben links im Bild)
Es ist ein Fehler aufgetreten

Es ist ein Fehler aufgetreten

Was ist das Problem?

Bei der Ausführung des Skriptes ist ein Fehler aufgetreten. Irgendetwas funktioniert nicht richtig.

Wie kann ich das Problem lösen?

Öffnen Sie die Datei system/logs/error.log und suchen Sie die zugehörige Fehlermeldung (normalerweise die letzte). Sie können auch folgende Zeile in die lokale Konfigurationsdatei einfügen und diese Seite neu laden:

$GLOBALS['TL_CONFIG']['displayErrors'] = true;

Beachten Sie jedoch, dass in diesem Fall jeder die Fehlermeldungen auf Ihrer Webseite sehen kann!

Weitere Informationen

Die Skriptausführung wurde gestoppt, weil irgendetwas nicht korrekt funktioniert. Die eigentliche Fehlermeldung wird aus Sicherheitsgründen hinter dieser Meldung verborgen und findet sich in der Datei system/logs/error.log/ (siehe oben). Wenn Sie die Fehlermeldung nicht verstehen oder nicht wissen, wie das Problem zu beheben ist, durchsuchen Sie die Contao-FAQs oder besuchen Sie die Contao-Supportseite.

Legen Sie ein Template namens templates/be_error.html5 an, um diese Meldung anzupassen.